1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wie finden Zuschauer die Balkonkonzerte in Kloster Machern in Bernkastel-Kues

Umfrage : Balkonmusik in Kloster Machern: Top oder Flop?

Er kam, sah und spielte: Jazzpianist Markus Burger und Band unterhielten beim Balkonkonzert in Kloster Machern. Was finden die Zuhörer so anziehend an diesem Innenhof, der sich bereits in seinem zweiten Jahr als Konzertort etabliert hat?

Keine Frage: Das Kloster Machern ist ein Ort mit viel Charme. Da hat es Kulturmacher Hermann Lewen kaum Überredungskunst gekostet, den in den USA lebenden Markus Burger mit Freunden aus Jugendtagen zu einem Auftritt zu bewegen. Im Gegenteil. Der Jazzpianist und Professor am Fullerton College in Kalifornien badet geradezu in der Menge und genießt das Gespräch mit den Moselanern. Viele von ihnen sind eigens wegen ihm gekommen.

Knapp 200 Zuschauer sitzen am Abend im Innenhof von Kloster Machern und schauen gebannt auf den Lewenschen Balkon, wo neben Burger, Sängerin Ariane Baumgartner, Schlagzeuger Uwe Ecker und Bassist Volker Heinz jazzen und jammen, als ob sie seit Jahrzehnten gemeinsam auf der Bühne stünden. Ein Erlebnis, sowohl für die Musiker als auch ihr Publikum, das sich willig auf die Reise von der Mosel bis nach Kalifornien entführen ließ.

Nicht zum ersten Mal begrüßt Hermann Lewen eine beachtliche Anzahl an Gästen, und nicht zum letzten Mal zieht er in der Pause mit einem selbst gebastelten Pappkarton von Tisch zu Tisch, um Spenden für „seine“ Musiker auf dem Balkon zu sammeln, die während der Corona-Pandemie kaum Einkünfte hatten. Liegt es an diesem Benefizgedanken, dass die Konzerte mittlerweile so beliebt sind? Oder was macht sonst das besondere Flair an diesen Open-Airs im Innenhof von Kloster Machern aus? Der Trierische Volksfreund wollte es wissen und fragte dafür einfach das Publikum.

Anna Reuter (94 Jahre alt) aus Bernkastel-Kues hat jahrzehntelang das Cusanus-Geburtshaus in Bernkastel-Kues geleitet. Bis 2015, da ging sie in den Ruhestand. Sie mag die „schönen Kontakte hier und dass der Lewen sich was einfallen lässt, damit wir hier schön sitzen können. Das muss man schon loben.“ Nach dem Konzert sagt sie: „So was hat es in Machern noch nicht gegeben.“

 Anna Reuter (94 Jahre) aus Bernkastel-Kues beim Balkonkonzert in Kloster Machern.
Anna Reuter (94 Jahre) aus Bernkastel-Kues beim Balkonkonzert in Kloster Machern. Foto: TV/Verona Kerl

Margret Klaus (74 Jahre) aus Salmtal sitzt auch nicht zum ersten Mal im Innenhof von Kloster Machern und hat sogar eine Freundin dazu überredet, mitzukommen: „Ich kenne Kloster Machern von vielen klassischen Konzerten vom Mosel Musikfestival her. Die Balkonkonzerte speziell fand ich so schön. Es geht dabei locker und ungezwungen zu. Ich bin schon ganz gespannt, was Markus Burger und seine Freunde heute Abend spielen werden.“

 Margret Klaus (74 Jahre) aus Salmtal ist Zuhörerin beim Balkonkonzert in Kloster Machern.
Margret Klaus (74 Jahre) aus Salmtal ist Zuhörerin beim Balkonkonzert in Kloster Machern. Foto: TV/Verona Kerl

Frederik Eiden (54 Jahre alt) aus Cochem hat eine besondere Verbindung zu diesem Ort: „Ich bin ein alter Freund von Markus und vom Jazz und wollte ihn einfach mal wieder spielen hören. Ich war noch nie hier, aber ich finde es sehr schön.“

 Frederik Eiden (54 Jahre) aus Cochem ist Zuhörer beim Balkonkonzert in Kloster Machern.
Frederik Eiden (54 Jahre) aus Cochem ist Zuhörer beim Balkonkonzert in Kloster Machern. Foto: TV/Verona Kerl

Tom Henrichs (54 Jahre alt) aus Nehren bei Ediger-Eller nickt zustimmend. „Ich bin der Cousin von Markus. Wir sehen ihn natürlich nur einmal im Jahr und freuen uns, ihn mit seiner wunderbaren Musik hier hören zu können. Das ist eine Super-Atmosphäre und ein tolles Ambiente. Und eine nette Gelegenheit, die Musik bei einem leckeren Glas Wein genießen zu können.“

 Tom Henrichs (54 Jahre) aus Nehren bei Ediger-Eller ist Zuhörer beim Balkonkonzert in Kloster Machern.
Tom Henrichs (54 Jahre) aus Nehren bei Ediger-Eller ist Zuhörer beim Balkonkonzert in Kloster Machern. Foto: TV/Verona Kerl

Till Kuhrfeldt (30 Jahre alt) aus Offenbach/Main hat der Zufall hierher verschlagen. Er verbringt einige Tage mit seiner Freundin an der Mosel. „Wir haben gestern eine Weinprobe bei J.J. Prüm gemacht und sind dann von dort zurück nach Zeltingen gelaufen, wo wir unser Appartment haben. Wir saßen bei einen Sundowner im Innenhof, da kamen wir mit Hermann Lewen ins Gespräch. Er hat uns auf das Konzert aufmerksam gemacht. Das Ambiente hier gefällt uns einfach gut.“

 Till Kuhrfeldt (30 Jahre alt) aus Offenbach/Main hört beim Balkonkonzert in Kloster Machern zu.
Till Kuhrfeldt (30 Jahre alt) aus Offenbach/Main hört beim Balkonkonzert in Kloster Machern zu. Foto: TV/Verona Kerl

Ria Steinmeyer (24 Jahre alt) ebenfalls aus Offenbach strahlt an diesem Abend ganz besonders: „Heute ist mein Geburtstag und deshalb sind wir hier. Um zu feiern, draußen zu sitzen und das Wetter zu genießen. Ich bin ein Live-Musik-Mensch. Ich mag auch Jazz. Das ist Mega.“

 Ria Steinmeyer (24 Jahre alt) aus Offenbach/Main besucht das Balkonkonzert in Kloster Machern.
Ria Steinmeyer (24 Jahre alt) aus Offenbach/Main besucht das Balkonkonzert in Kloster Machern. Foto: TV/Verona Kerl

Mega finden auch die Musiker diesen Abend, an dem kein einziger Tropfen Regen mehr fällt. Als die Sonne hinter der Mosel untergeht, sagt Markus Burger aus tiefstem Herzem: „Danke Hermann.“ Uns setzt nach: Der Mann wird nie in Rente gehen.“ Und so lässt sich nur mutmaßen, ob die Zugabe des Abends eine Hommage an den Kulturmacher gewesen ist: „You are the sunshine of my life.“