| 16:50 Uhr

Weinbau
Reben leiden unter Trockenstress

FOTO: TV / Winfried Simon
Bernkastel-Kues. Die Reben leiden unter Trockenstress. Wie das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Bernkastel-Kues mitteilt, sind die Symptome je nach Niederschlagsverteilung der vergangenen Woche unterschiedlich ausgeprägt. Von Winfried Simon
Winfried Simon

Insbesondere Junganlagen und jüngere Parzellen zeigten charakteristische gelbe Blattverfärbungen im Traubenzonenbereich. Je nach Stress seien Vergilbungen über die ganze Laubwand zu beobachten, gepaart mit ersten Traubenwelken.

In durch Trockenheit gestressten Anlagen geht die Entwicklung der Reben nur langsam voran, die Beeren legen noch etwas zu, aber erste Welkeerscheinungen sind dann schon zu beobachten. Schlaff herabhängende, vergilbende Blätter zeigen das Erreichen des Welkepunktes bei Reben an. In der Folge wird das Triebwachstum eingestellt und die unteren Blätter im Bereich der Traubenzone vergilben. Bleiben Reben zu lange Trockenstress ausgesetzt, sind verstärkt Stockausfälle im aktuellen und in den nächsten Jahren möglich.

Der gestrige Regen,  selbst dort wo nur wenige Liter fielen, hat zu einer leichten Entspannung geführt. Laut Wettervorhersage soll die Hitzewelle andauern, größere Niederschläge seien nicht zu erwarten.