Projekt Bioenergiedorf ist geplatzt

Projekt Bioenergiedorf ist geplatzt

Der Hochwaldort Grimburg (Kreis Trier-Saarburg) wird keine Zentralheizung für das ganze Dorf bekommen. Die „Pfalzwerke“ sind von ihrer Jahren geplanten Fünf-Millionen-Investition abgesprungen. Das hat Grimburgs Ortsbürgermeister Franz-Josef Weber am Mittwoch volksfreund.de bestätigt.

Grund für den Rückzieher seien Unstimmigkeiten mit einem einheimischen Landwirt gewesen. Die Pfalzwerke hatten für den beabsichtigten Bau einer Biogasanlage Kaufverträge mit zwei Grundstückseigentümern abgeschlossen. Diese hatten die Flächen aber an den Landwirt verpachtet.

Die Vereinbarung, dieses Pachtrecht abzutreten und das Areal für das Pfalzwerke-Projekt freizugeben, hat der Landwirt jetzt aber aufgekündigt. Außerdem wolle er für den Betrieb der Anlage keine Gülle liefern. „Uns fehlt damit eine Fläche für den Bau einer Energiezentrale. Außerdem ist die lokale Lieferung ausreichender Substratmengen für deren Betrieb nicht mehr gesichert“, begründet eine Unternehmenssprecherin den Rückzug der Pfalzwerke.

Die Pfalzwerke wollten von der Biogasanlage aus ein Nahwärmenetz im ganzen Ort installieren und die Grimburger Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen. Das Projekt war im Gemeinderat jahrelang politisch umstritten.