Weihnachtsgeschäft krönt gutes Jahr für Einzelhandel

Weihnachtsgeschäft krönt gutes Jahr für Einzelhandel

Deutschland liegt kurz vor dem Fest im Winterzauber: verschneite Straßen und weiße Dächer. Doch die schwierigen Verkehrsverhältnisse haben beim ansonsten zufriedenen Einzelhandel das Weihnachtsgeschäft beeinträchtigt.

(mai/hw/r.m./sts) Die Stimmung unter vielen der 5000 Einzelhändler in der Region Trier ist gut. Das Weihnachtsgeschäft hat dem bisher schon guten Jahr noch eine Krone aufgesetzt. Von einer guten Kauflaune berichten viele Geschäftsleute aus Wittlich, Bitburg, Daun und aus dem Oberzentrum Trier.

Vor allen die weihnachtstypischen Branchen wie Unterhaltungselektronik, Spielwaren, Uhren und Schmuck sowie Kosmetik melden gute Geschäfte. In diesen Bereichen erwirtschaften die Unternehmen im November und Dezember bis zu 25 Prozent ihres Jahresumsatzes. In der Region machen die Geschäfte mit rund 13.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von etwa 2,5 Milliarden Euro.

Der strenge Winter hat aber auch schon der Textil- und Schuhbranche starke Verkaufszahlen beschert. Normalerweise setzt hier das Umsatzhoch erst mit dem freiwilligen Winterschlussverkauf ein. In den Mittelzentren der Region können manche Kaufleute dem strengen Wintereinbruch sogar etwas Gutes abgewinnen. „Das Wetter war für uns positiv, weil viele Verbraucher die Fahrt in die großen Städte gescheut und ihre Einkäufe beim Einzelhandel vor Ort getätigt haben“, sagt Christine Kausen, Vorsitzender des Gewerbevereins Prüm. Andererseits klagen die Gewerbetreibenden vielerorts jedoch über ein schleppendes Geschäft aufgrund des Schnees, der die Kunden vom Einkauf abgehalten habe.

Der Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes für die Region Trier, Alfred Thielen, spricht von einem guten Jahr. „2010 war besser als das Vorjahr“, sagt Thielen. Und die Experten sind weiter optimistisch. „Ich rechne auch 2011 mit einem sehr guten Jahr“, sagt Thielen im TV-Interview.