1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Zeltlager und Zirkus in Gefahr

Zeltlager und Zirkus in Gefahr

TRIER. (red/dpa) Freundlich mit Schauern, dabei angenehme Temperaturen bis 27 Grad - so wird das Wochenendwetter in Rheinland-Pfalz. In der Nacht zum Freitag wüteten allerdings heftige Stürme. In Wintrich hat eine Windboe hat am Donnerstagabend eines der Zelte des Lagers der Kreisjugendfeuerwehr Bernkastel-Wittlich aus der Verankerung gerissen.

Dort campten 500 Jugendliche und 100 Betreuer aus 35 Jugendwehren. "Das Zelt hat regelrecht abgehoben", berichtet Thomas Edringer, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. Fünf Personen, vier Kinder und einer der Betreuer, wurden leicht verletzt. An der B 53 zwischen Enkirch und Traben-Trarbach knickte gegen 10 Uhr der Sturm einen Baum um. Äste fielen auf die Fahrbahn und behinderten den Verkehr. Die Polizei musste die Stelle absichern, die Straßenmeisterei räumte Baum und Äste weg. "Keine besonderen Vorkommnisse" durch die Gewitter in der Nacht zum Freitag meldeten Polizei und Feuerwehr für den Kreis Daun. Nur in Hillesheim fiel wegen eines Blitzeinschlags für etwa eine halbe Stunde der Strom aus. Stärker betroffen war der Kreis Bitburg-Prüm: Mehrere Straßen im Kreisgebiet waren kurzfristig durch umgestürzte Bäume blockiert. Auf der Landesstraße 11 bei Prüm geriet gegen 16.50 Uhr ein PKW-Fahrer aus Bitburg ins Schleudern. Sein Auto überschlug sich. Der Fahrer wurde leicht verletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1000 Euro. Den schwersten Schaden erlitt ein in Speicher gastierender Zirkus. Der Sturm riss das Zelt, in dem Pferde und Kamele untergebracht waren, weg. Zwar blieben die Tiere unverletzt, den Schaden schätzt Zirkusdirektor Carlos Frank auf rund 15 000 Euro.