Einsatz für den Einsatz

TRIER-EUREN. (GEI) Neues Stück für die Garage: Gleich zwei Firmen spendeten einen neuen Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr Trier-Euren.

Allen Grund zum Feiern hatten die Feuerwehrangehörigen des Löschzuges Euren. Die Firma Eu-Rec aus Trier kaufte einen gebrauchten Kleinbus mit neun Sitzplätzen, der zuvor beim Rodelclub in Kreuth am Tegernsee lief und nur in den Wintermonaten zugelassen war, um Wintersportler zum Starthaus zu bringen. Wegen dieser geringen Nutzung hat das Fahrzeug auch nur eine Laufleistung von 48 000 Kilometern. Die Firma Elektro Porn spendete die Nachrüstung der Sondersignalanlage und die Beklebung in feuerwehrrot sowie alle notwendigen Umbauteile. Die Funkausstattung wurde von der Berufsfeuerwehr Trier aus dem Funkgerätevorrat entnommen und in der eigenen Werkstatt eingebaut. Am Samstagabend war es dann soweit. Unter den Blicken zahlreicher Gäste übergab der Geschäftsinhaber der Firma Eu-Rec, Willi Streit, die Autoschlüssel an den Löschzugführer Andrè Roob. Im Anschluss segnete Pastor Hohn den neuen Mercedes Sprinter ein.