Keine schweren Unfälle

TRIER/SAARBURG. (red) Ein Lob wird den Autofahrern aus dem Landkreis Trier-Saarburg zuteil. Obwohl Schnee und Eis in der Nacht zum Freitag die Straßen im Hochwald, in der vorderen Eifel und auf den Höhen des Saarmoselgaues in Rutschbahnen verwandelt hatten, kam es in den Bereich der Schutzpolizeiinspektionen Hermeskeil, Saarburg und Schweich nicht zu schweren Unfällen.

Die Autofahrer hätten sich erfreulich auf die widrigen Verhältnisse eingestellt, meinte ein Saarburger Polizeibeamter. Auch auf der Autobahn kam es nicht zu schweren Unfällen.

Mehr von Volksfreund