Kolumne Hausbau, Tipp 7: Achten Sie auch auf das soziale Umfeld

Kolumne Hausbau : Kolumne zum Thema Hausbau: Achten Sie auch auf das soziale Umfeld

Der siebte Tipp in unserer Ratgeberreihe zum Thema Hausbau lautet: Achten Sie bei der Lage auch auf das soziale Umfeld.

Das Grundstück gehört zweifellos zu den absolut zentralen Elementen beim Hausbau oder -kauf. Steht das Gebäude schon, können Interessenten vor Ort die Situation analysieren. Beim eigenen Bau lassen sich bestimmte Faktoren noch beeinflussen wie etwa die Ausrichtung zur Sonne.

Eine Planung ohne Grundstück weit voranzutreiben, macht jedenfalls keinen Sinn, denn am Reißbrett oder Computer entworfene Elemente lassen sich keineswegs überall umsetzen. Sei es wegen Größe, Hanglage oder den Beschränkungen des jeweiligen Bebauungsplans.

Beispiele für Fragen: Ist die Aussicht dauerhaft gewährleistet oder verbaubar? Welche Zufahrten führen auf das Grundstück? Inwiefern drohen bei schweren Unwettern wie vermehrt in jüngerer Zeit Regenwasser und Schlamm aufs Grundstück und ins Haus zu schwemmen?

Lassen Sie sich von einem schönen Gebäude nicht blenden: Das Umfeld kaufen Sie immer mit.

Das gilt natürlich auch für die Verkehrsanbindung. Wie weit ist der Weg zur Arbeitsstelle? Achtung: Diese Strecke ist bei voller Berufstätigkeit in der Regel an etwa 220 (Arbeits-)Tagen im Jahr zu fahren, sollte bei der Bewertung also eine entsprechende Rolle spielen. Denn lange Fahrten kosten Zeit und Geld. Und sie belasten die Umwelt, sofern auf der Route keine öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung stehen.

Zu Verwandten und Freunden werden die meisten Menschen im Vergleich dazu seltener fahren. Doch Achtung: Ein Eigenheim ist mehr als eine Übernachtungsstätte zwischen zwei Arbeitstagen. Und bei der Bewertung geht es um mehr als Topografie und Infrastruktur (Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung, Kindertagesstätte, Schule).

Das persönliche Umfeld kann alle anderen Faktoren überlagern. Will ich in meinem Heimatort oder zumindest in dessen Nähe leben? Habe ich vor, mich in der Gemeinde zu engagieren, mich am Vereinsleben zu beteiligen? Will ich abends und am Wochenende gute Nachbarschaft pflegen?

Auch solche weichen Faktoren sollten Sie also bei Ihrer Grundstückssuche berücksichtigen. Damit schließt sich der Kreis vorläufig, denn wie bei unserem Tipp 1 (Träumen und rechnen) sollten Kopf und Herz bei der Entscheidung mitwirken.

m.hormes@volksfreund.de