1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Landtagswahl Briefwahlunterlagen nicht angekommen Ersatz

Landtagswahl : Wahlunterlagen nicht angekommen? Bis 18 Uhr gibt es Ersatz

Sind Briefwahlunterlagen nicht angekommen, hat man den falschen Stimmzettel bekommen? Noch bis 18 Uhr gibt es am heutigen Freitag Lösung für solche Probleme rund um die Landtagswahl.

Wählen kann so einfach sein. Briefwahlunterlagen bestellen, wählen, Wahlbrief in den Briefkasten werfen, fertig. Das haben sich auch viele Bürger in der Verbandsgemeinde Ruwer gedacht. Von den 14 476 Wählberechtigten haben nach Auskunft der VG-Verwaltung etwas mehr als 7100 Briefwahlunterlagen angefordert. Das sind knapp 50 Prozent.

Nach Auskunft eines Bürgers aus Waldrach hat es jedoch Probleme gegeben. Der Mann hatte Briefwahl beantragt. Die entsprechenden Unterlagen kamen jedoch nie an. Was ist da los gewesen? Dazu sagt Rainer Dederichs, stellvertretender Fachbereichsleiter der VG-Verwaltung Ruwer: „Einige bei uns am 1. März zur Post gegebene Briefwahlunterlagen sind wohl nicht angekommen.“

Dederichs berichtet, dass sich rund 30 Bürger wegen fehlender Unterlagen gemeldet haben. All diesen konnte geholfen werden. Denn sie erhielten von der VG-Verwaltung neue Unterlagen.

Sollte es noch jemand geben, der ebenfalls auf Briefwahlunterlagen wartet, der kann bis 18 Uhr am heutigen Abend noch Ersatz bekommen. So lange haben die Verbandsgemeindeverwaltungen sowie für Trier das Briefwahlbüro in der Europahalle  am heutigen Freitag geöffnet.

Zur Europahalle sollten auch die kommen, denen es so wie einem Wähler aus Trier-Ehrang gegangen ist. Der Stadtteil gehört zum Wahlkreis Trier-Schweich (24). Ins Haus flatterte ein Wahlzettel für den Wahlkreis Trier (25). Dazu sagt Michael Schmitz, Sprecher der Stadtverwaltung Trier: Der Fall sei bekannt. „Eigentlich sind im Wahlbüro Vorkehrungen getroffen, dass die Wahlkreise beim Versand der Unterlagen nicht vertauscht werden können.“

Würde so ein fehlgeleiteter Stimmzettel in der Urne landen, bliebe laut Schmitz die Landesstimme gültig und würde gezählt. So weit soll es jedoch nicht kommen: „Wenn einer Wählerin oder einem Wähler solch ein Fehler auffällt, bitte sofort beim Wahlbüro melden 0651/718-3150, E-Mail: wahlen@trier.de“ Der Wahlzettel werde umgehend ausgetauscht. Notfalls komme auch persönlich ein Mitarbeiter vorbei.