1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Preise beim festlichen Semesterauftakt

Preise beim festlichen Semesterauftakt

Mit dem Dies Academicus hält die Universität Trier an der Tradition fest, das akademische Jahr mit einem Festtag einzuleiten. Zugleich nutzt die Universität die Eröffnungsfeier als Schaufenster für wissenschaftliche und akademische Leistungen.

Dazu tragen neben Förderpreisen für Nachwuchswissenschaftler die nunmehr zum zweiten Mal verliehenen Lehrpreise bei. Das wissenschaftliche Glanzlicht setzte mit Professor Dr. Norbert Jürgens zwar ein Gast von der Universität Hamburg. Sein Festvortrag behandelte ein umweltwissenschaftliches Thema, zu dem auch an der Universität Trier geforscht wird. Universitätspräsident Professor Dr. Michael Jäckel betonte in der Begrüßungsrede den Aspekt des Transfers wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Stadt und die Region. Dazu sei die im September angestoßene Wissenschaftsallianz ein wichtiger Schritt.Vizepräsident Professor Dr. Thomas Raab räumte in seiner Laudatio auf die Lehrpreisträger mit der Vorstellung auf, die Preise als eine Art Leistungszulage für Dozenten zu verstehen. "Für gute Lehre bedarf es keines Anreizsystems. Was in der Vergangenheit gefehlt hat, ist die gebührende Anerkennung für gute Lehre", führte Raab aus. Gleiches gilt für die Förderpreise, mit denen der Freundeskreis Trierer Universität beim Dies Academicus den Nachwuchs ins Rampenlicht rückt. In diesem Jahr stellten zehn Promovierte dem Publikum ihre Dissertationen vor, bevor sie aus den Händen der Stifter Urkunden und 2000 Euro in Empfang nehmen durften. Der indische Master-Student Sri Krishna Kartika Mokrala erhielt für sein "ausgeprägtes wissenschaftliches Interesse und sein bemerkenswertes gesellschaftliches Engagement" den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Gleiches gilt für die Italienerin Halima Akhrif, die den Preis der Universität für ausländische Studierende in Empfang nahm. Im Kreativwettbewerb "Campus in Bewegung" überzeugten die Siegerinnen Henrieke Fiedler und Luise Maier die Jurymitglieder mit einer Fotocollage. Im Universitätskonzert brachten das Philharmonische Orchester der Stadt Trier mit den Solisten Evelyn Czesla, Svetislav Stojanovic und Christian Miedreich Auszüge aus Offenbachs Oper "Orpheus in der Unterwelt" sowie Antonin Dvoraks Sinfonie Nr. 8 auf die Bühne. red Lehrpreise der Universität: Dr. rer. nat. Wolfgang Roth, Fachbereich I, Psychologie; Eva Alario, FB II/ Romanistik; Jun.-Prof. Dr. Christian Volk, FB III/ Politikwissenschaft; Prof. Dr. Ludwig von Auer, FB IV/ VWL; Prof. Dr. Pierre Hauck, FB V/ Rechtswissenschaft; Dr. rer. nat. Carsten Eichberg, FBVI/ Geowissenschaften. Förderpreise des Freundeskreises: Dr. Janine Bernhardt, FB IV/ BWL; Dr. Jan Rasmus Böhnke, FB I/ Psychologie; Dr. Jan Pablo Burgard, FB IV/ VWL; Dr. Nicole Gietzen, Fachbereich V/ Rechtswissenschaft; Dr. Oliver Gutjahr, Fachbereich VI/ Umweltmeteorologie; Dr. David D. Loschelder, FB I/ Psychologie; Dr. Edith Olejnik, Fachbereich IV/ BWL; Dr. Lisa M. Schulte, FB VI/ Biogeographie; Dr. Stephan Schwingeler, FB III/ Kunstgeschichte; Dr. Joshgun Sirajzade, Fachbereich III/ Germanistik.