Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der Luxemburger Straße in Trier - Elf Verletzte, 70.000 Euro Schaden (Update)

Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der Luxemburger Straße in Trier - Elf Verletzte, 70.000 Euro Schaden (Update)

Auf der Luxemburger Straße in Trier ist es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit sieben Autos gekommen. Stadtauswärts staute sich der Verkehr zurück bis zur Konrad-Adenauer-Brücke. Insgesamt elf verletzte Personen und ein Sachschaden von circa 70.000 Euro sind die Bilanz des Unfalls.

Foto: Harald Jansen
Der Stau reichte bis zur Konrad-Adenauer-Brücke zurück. Foto: Miguel Castro
Foto: Agentur siko
Foto: Agentur siko

An dem Auffahrunfall, der sich gegen 14.40 Uhr ereignete, waren insgesamt sieben Fahrzeuge beteiligt. Nach ersten Ermittlungen waren die beteiligten Fahrzeuge hintereinander auf der Luxemburger Straße aus Richtung Stadtmitte kommend in Fahrtrichtung Zewen auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen.

Laut Polizei bremste das erste Auto der Kolonne auf Höhe der Einmündung zur Diedenhofener Straße ab. Einer der Autofahrer in der Reihe konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, prallte nahezu ungebremst auf das vor ihm haltende Fahrzeug und schob dieses auf die davor befindlichen Fahrzeuge auf. Anschließend soll noch ein weiteres Fahrzeug auf das letzte Fahrzeug aufgefahren sein.

Die Rettungskräfte mussten insgesamt elf Verletzte, darunter ein Schwerverletzter, an der Unfallstelle erstbehandeln, so die Polizei. Vier Personen wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und der Bergung der zum Teil stark beschädigten Fahrzeuge musste die Luxemburger Straße für über eine Stunde komplett gesperrt werden. Die Umleitungsmaßnahmen sorgten für erhebliche Verkehrsbehinderungen in allen angrenzenden Stadtteilen.

Im Einsatz waren zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei Trier.

Weiterer Auffahrunfall im Gegenverkehr - Zeugen gesucht

Im Gegenverkehr kam es laut Polizei zu einem weiteren Auffahrunfall mit Sachschaden, als ein Fahrer sich die Unfallgeschehnisse genau ansehen wollte und so vom Verkehr abgelenkt war.

Gegen einen weiteren Autofahrer wird ermittelt, weil dieser extra an der Unfallstelle stoppte, damit der Beifahrer ein Foto von der Unfallsituation machen konnte.

Hinweise hierzu bitte an die zuständige Polizeiinspektion Trier (0651- 9779 3200).

(red/siko)

Mehr von Volksfreund