Vielfalt erwünscht

Afrikanische, orientalische und lateinamerikanische Klänge, eine Taekwondo-Vorführung und dazu asiatische und arabische Spezialitäten: Das "Internationale Zentrum" der Uni Trier hatte zum Sommerfest geladen.

Trier-Tarforst. Rhythmische Klänge und der Duft exotischer Speisen lockten trotz des Regenwetters zahlreiche Besucher in die Ladenpassage "Im Treff" oberhalb der Universität. Auf dem multikulturellen Sommerfest unter dem Motto "Vielfalt statt Einfalt" herrschte ein munteres Miteinander von jungen Erwachsenen und Kindern aus vielen Ländern der Welt. Man tummelte sich am chinesischen Schmuckstand, applaudierte den Bands und konnte sich über die Hochschulgruppen sowie den Verein "Internationales Zentrum" informieren. Sprachenstammtische und Korrekturbörse

Dieser besteht seit mittlerweile 17 Jahren, berichtete Mitarbeiter Aziz Yüksek. Das Zentrum wird unterstützt vom Akademischen Auslandsamt und dem Asta der Uni. Das Angebot ist vielfältig: "Wir bieten Sprechstunden für ausländische Studierende, Patenschaftsprogramme und einmal in der Woche einen Sprachabend mit verschiedenen Sprachenstammtischen." Helena Hosek arbeitet beim "Internationalen Zentrum" als Korrekturleserin für ausländische Studierende. "Ich habe ziemlich viele Anfragen", sagt sie. Für Abschlussarbeiten habe sie eine Korrekturbörse eingerichtet.Das Sommerfest fand am Abend mit der Lesung "Balladen & Blues" seinen Ausklang. Daniel Leiders, der im Vorstand des "Internationalen Zentrums" ist, zeigte sich zufrieden: "Es hat alles wunderbar geklappt." Und Aziz Yüksek ergänzt: "Das bringt einfach noch mehr Leben!"

Mehr von Volksfreund