Viez-Jupp

Na das war ja vielleicht eine Aufregung am Mittwoch in der City! Selten hab ich mich bei meinem Mittags-Glühviez auf dem Hauptmarkt so sicher gefühlt. Überall Polizisten, die meisten mit strengem Blick, manche mit Maschinenpistolen.

Das dürfte die Taschendiebfraktion ordentlich abgeschreckt haben. Grund für die Aufregung war ja dieser Schreckschusspistolen-Herumballerer. Haben sie jedenfalls gut gemacht, unsere Ordnungshüter, dass sie den so schnell hopsgenommen haben, auch dank der Hilfe von aufmerksamen Mittrierern. Man fragt sich ja wirklich, was in manchem Spatzenhirn vorgeht. Wenn ihr mich fragt, sollte dieser seltsame Parkhaus-Typ ruhig mal ein paar Nächte hinter Gittern verbringen. Und anschließend lebenslanges Viezverbot bekommen. Apropos Viez. Der ist ja bekanntlich ein echtes Kulturgut. Und weil ich mich damit bestens auskenne, habe ich mir überlegt, mich nun als Kulturdezernent zu bewerben. Mein Konto ist am Monatsende auch so leer wie die Stadtkasse. Und meine Bärbel macht mir nach der sechsten Porz zuhause oft mächtig Theater. Da dürfte ich doch ausreichend qualifiziert sein, oder? Es bewirbt sich hiermit also grüßend euer