1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zusammenarbeit mit Saarländern vereinbart

Zusammenarbeit mit Saarländern vereinbart

Über Ländergrenzen hinweg wollen nun drei Regionen gemeinsame Sache machen. Vertreter der Lokalen Aktionsgruppen Moselfranken und Miselerland haben eine Zusammenarbeit mit dem Landkreis Merzig-Wadern vereinbart.

Perl. Sie haben Radlern grenzenlose Routen geöffnet, die Römerstraße über Länder verbunden. Auch in Sachen Wanderwege waren sie gemeinsam unterwegs. Jetzt schicken sich die Verantwortlichen aus den Verbandsgemeinden Saarburg, Konz und Trier-Land sowie aus dem luxemburgischen Miselerland gemeinsam mit Vertretern aus dem saarländischen Landkreis Merzig-Wadern an, noch enger zusammenzurücken.
Das erklärte Ziel: Gemeinsam Projekte stricken, um den ländlichen Raum mit insgesamt 215 000 Einwohnern fit für die Zukunft zu machen, bezuschusst von der Europäischen Union. "Sind die Bewerbungen erfolgreich, fließen in den kommenden Jahren rund 2,45 Millionen Euro an Zuschüssen", sagt der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Moselfranken, Jürgen Dixius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg (der TV berichtete). Nicht eingerechnet seien dabei Vorteile wie private Initiativen.
Die LAG Moselfranken wirft bei der Bewerbung - wie die Kollegen aus dem Miselerland - zum dritten Mal ihren Hut in den Ring. Derweil ist dies für den Kreis Merzig-Wadern eine Premiere, wie Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich sagt.
Obwohl noch keinem der drei eine Bestätigung für das EU-Förderprogramm Leader vorliegt, haben Schlegel-Friedrich, Jürgen Dixius sowie der Präsident der LAG Miselerland aus Luxemburg, Marc Weyer, einen Vertrag unterschrieben. Darin verpflichten sie sich, in den kommenden Jahren gemeinsame Projekte umzusetzen.
Im Hinblick auf die bereits zu einem früheren Zeitpunkt mit den Leader-Regionen Müllerthal (Luxemburg) und Bitburg-Prüm unterzeichneten Kooperationsvereinbarungen hofft Jürgen Dixius auf möglichst viele innovative Projekte.
Welche Aktionen gemeinsam gestartet werden und welche Konzepte auf die einzelnen Regionen zugeschnitten werden, steht noch nicht fest. Das Ziel ist hingegen klar: junge Leute in der Region halten und weiteren einen Zuzug schmackhaft machen. So können sich Schlegel-Friedrich, Dixius und Weyer eine Zusammenarbeit beim öffentlichen Nahverkehr vorstellen - eine Sache, die nicht nur Schülern zugutekommen würde.
Kontakt: Geschäftsstelle der Leader-Region Moselfranken Thomas Wallrich, Geschäftsführer der Lokalen Aktionsgruppe, Telefon 06581/81-280, E-Mail: info@lag-moselfranken.de , Internet: <%LINK auto="true" href="http://www.lag-moselfranken.de" class="more" text="www.lag-moselfranken.de"%> red