Flutlicht bringt Kitzel

Flutlicht bringt Kitzel

DAUN. Von einem Ski-Gebiet zu sprechen wäre wohl etwas vermessen, eine passable Piste aber ist der Dauner Mäuseberg schon - vorausgesetzt, es liegt genügend Schnee. Doch dann ist für Gaudi auf der Piste und in der Hütte gesorgt - und zwar für die ganze Familie.

Inmitten abwechslungsreicher und schöner Umgebung liegt die Skipiste auf dem Dauner Mäuseberg, die sich vom Fuß des Dronketurms am Rande des Gemündener-Maar-Kessels etwa 100 Höhenmeter gen Tal erstreckt. Dass der Hang aber nur ein relativ kurzes Vergnügen bietet, wissen auch die Verantwortlichen des Ski-Clubs Daun, die die Piste bewirtschaften und in Stand halten. Daher haben sie sich bei der Einfahrt von der L 46 mit einem Schild mit der Aufschrift "Ski-Piste" begnügt.DER SPASSFAKTOR: Auf die Frage, was das Gute an der Mäuseberg-Piste sei, bringt Diego Kunter (30) aus Utzerath die Antwort, die viele Besucher so auch gegeben hätten - schließlich lockt die Piste überwiegend Einheimische. "Dass der Mäuseberg so nah ist. Da kann man nach Feierabend noch gut ein, zwei Stündchen fahren." Und damit bringt er die große Besonderheit des Abfahrthangs ins Spiel: das Flutlicht. Abends bis 20 Uhr können Wintersportfreunde auf der dann beleuchteten Piste ihrer Lust fröhnen. Und das ist ein Spaß der besonderer Art in einer außergewöhnlichen Atmosphäre - besonders wenn der Vollmond von der anderen Seite für eine Doppelbeleuchtung sorgt.Abends wird die Abfahrt spannender

Die Piste wird wegen der sinkenden Temperaturen ein wenig härter und schneller, die Scheinwerfer tauchen den Hang in ein diffuses Licht, die Sicht wird ein wenig eingeschränkt, die Abfahrt dadurch ein bisschen spannender: Da Schneehügel, Bodenwellen und Kuhlen nicht mehr so leicht zu erkennen sind, muss man den ein oder anderen unerwarteten Schlag ausgleichen, und die rasante Fahrt oder gar der Sprung über eine der Kuppen birgt dann noch ein wenig mehr Kitzel. Wem das noch nicht reicht, der kann an den Schanzen, die wohl ganz Verwegene gebaut haben, seine Flugeigenschaften testen. Aber auch Anfänger kommen auf ihre Kosten, denn die Piste ist breit und bietet genügend Platz für weite Schwünge. Nur am Wochenende wird es schon einmal eng. Oder, wie es Daniel Rother (27) aus Samersbach sagt: "Da herrscht Chaos, weshalb ich lieber unter der Woche hierher komme." Über den Andrang hingegen freut sich der Ski-Club Daun, der auf die Einnahmen der wenigen Boom-Wochenenden angewiesen ist und unter anderen die Unterhaltung und Instandsetzung von Lift, Pisten-Raupe und Skihütte bezahlen muss. Daher bemühen sich die Verantwortlichen seit Jahren um eine Schnee-Kanone, die die Wintersportsaison in Daun verlängern oder gar erst möglich machen würde. So lief der Lift im vergangenen Jahr nur an einem einzigen Nachmittag: Denn der Winter war zwar kalt, der Schnee fehlte aber.DER FAMILIENFAKTOR: Der Mäuseberg ist bei Familien beliebt. Das hat nicht zuletzt das vergangene Wochenende gezeigt: Mit Skiern, Snowboard, Schlitten oder Po-Rutscher ausgerüstet, strömten Tausende heran. Denn zum einen ist das Lernen auf der breiten Piste gut möglich. Das schätzt auch Gerhard Müller aus Dreis-Brück, der mit seiner Frau Silvia den Söhnen Nikolas (6) und Daniel (9) das Skifahren auf dem Mäuseberg beibringt. "Schön, dass wir so eine Piste vor der Haustür haben, da kann man die Winterurlaube in den Alpen gut vor- und nachbereiten", sagt er. Zum anderen bieten die beiden abgegrenzten und dennoch gut einsehbaren Rodelbahnen Vergnügen. So kann Mutti mit derTochter Skifahren, während Vati mit dem Sohn nebenan rodelt - oder umgekehrt. Anders als beispielsweise am Schwarzen Mann bei Prüm gibt es in Daun aber keinen Rodellift, was die Kinder einerseits schneller müde macht (gut), sie aber andererseits früher knatschen lässt (schlecht). Ein ganz findiger Papa hat sich daher etwas einfallen lassen. Er hat seinen Hund dabei, und der ist so trainiert, dass er den Schlitten wieder den Hang hoch zieht. Ideen muss man haben!Preise sind in Ordnung

DER PREISFAKTOR: Vor allem aber sind die Preise in Ordnung. Da reißt ein Familienausflug, bei dem die Küche zu Hause kalt bleibt, nicht sofort eine Gletscherspalte in den Geldbeutel (siehe Beispielrechnung) . Und die geräumige sowie von den freundlichen Helfern des Skiclubs Daun bewirtete Skihütte (oder die Schneebar draußen) sind ebenfalls Grundlage für einen angenehmen wie kurzweiligen Winterausflug.FAZIT: Der Mäuseberg in Daun ist - wenn erst einmal reichlich Schnee gefallen ist - eine relativ kurze, aber ordentliche Piste, die sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet ist. Den besonderen Kick bringt die Abfahrt unter Flutlicht. Das zieht! Ebenso die moderaten Preise. Die sorgen selbst bei einem Wintersportausflug mit der ganzen Familie nicht für einen bitteren Nachgeschmack.

Mehr von Volksfreund