1. Region
  2. Vulkaneifel

Kreisverwaltung Daun informiert, wo es was zu holen gibt

Kommunalpolitik : Kreisverwaltung informiert, wo es was zu holen gibt

Kreisverwaltung Vulkaneifel stellt Bürgermeistern Angebote und Fördermöglichkeiten für Ortsgemeinden vor.

Gemeinsam gestalten wir Zukunft! – Unter diesem Motto stellte die Kreisverwaltung Vulkaneifel ihre Angebote und Fördermöglichkeiten für die Ortsgemeinden vor. Das Anliegen: die Arbeit und das Engagement der Orts- und Stadtbürgermeister und der Ortsvorsteher zu unterstützen. Der Einladung waren mehr als  80 Orts-, Stadt- und Verbandsbürgermeister aus dem Kreis gefolgt.

Bei einem Markt der Möglichkeiten  konnten  sich die Besucher über den Ausbau der Kreisstraßen und die Breitbandversorgung informieren, ihnen wurden die Möglichkeiten der Dorferneuerung, das Leader-Förderpramm und die Potenziale der Unteren Naturschutzbehörde präsentiert.

Infos gab es auch über das Natur- und Klimaschutzprojekt Zenapa, das in enger Kooperation mit dem Natur- und Unesco Global Geopark Vulkaneifel durchgeführt wird, sowie das von Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung geförderte Projekt „Aktive Dorfnetze“.

Neben der Verwaltung selbst stellten sich auch verschiedene Kooperationspartner in der Kreisverwaltung vor, wie die Energieagentur Rheinland-Pfalz, die Firma Innogy, die Firma The Cloud Networks („wifi4rlp“), das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, das mit seinem Projekt „Digitale Dörfer“ viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Vertieft wurden zudem fünf Schwerpunktthemen durch kurze Vorträge. Landrat Heinz-Peter Thiel freute sich über das rege Interesse, und er appellierte: „Nehmen Sie direkt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung Kontakt auf!“