1. Region
  2. Vulkaneifel

Laura Cramer managt jetzt den Klimaschutz im Kreis Vulkaneifel

Die Erste in diesem Job : Laura Cramer managt jetzt den Klimaschutz im Kreis Vulkaneifel

Sie ist die Erste, die diesen Job für den Landkreis Vulkaneifel macht: Klimaschutzmanagerin Laura Cramer. Kein Wunder, wurde ihre Stelle doch neu geschaffen.

Cramer (29) ist nun die zentrale Ansprechpartnerin des Landkreises für alle Belange, die den Klimaschutz betref­fen. Die Darscheiderin hat nach ihrem Abi am Thomas-Morus-Gymnasium Daun im Bachelor Geographie und im Master Klima- und Umweltwandel studiert. Nach ihrem Abschluss hat sie im Bereich Mikroklima-Anpassung gear­beitet. „Ich habe während meines Studiums zahlreiche Regionen der Welt bereist und viel gesehen“, sagt sie. „Aber die Eifel ist immer mei­ne Heimat geblieben. Die Aufgabe, diese Region in Sachen Klimaschutz voran zu bringen, ist somit eine einmalige Chance für mich.“

Bei ihrem neuen Job, der zu 90 Prozent aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finan­ziert wird, steht die Umsetzung der im Klimaschutzkonzept formulierten Maß­nahmen im Fokus.  Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit der Unesco Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH im Rahmen eines EU-Projektes erstellt und vereint Themen wie die die Steigerung der Energie­effizienz von Gebäuden und nachhaltige Strom- und Wärmegewinnung mit einer Förderung der regionalen Wertschöp­fung.

„Dabei ist es essentiell, nicht nur den Klimaschutz in den Fokus zu stellen, sondern diesen mit dem Natur- und Ar­tenschutz zu vereinen. Vor allem in ei­ner Region wie der Vulkaneifel, die von ihrer einzigartigen Na­tur- und Artenvielfalt geprägt ist, muss auf eine nachhalti­ge Betrachtung aller Faktoren Wert ge­legt werden“, sagt Cramer. Das Erkennen und Nutzen regionaler Potenziale sei  dabei von höchster Prio­rität. Gemeinsam mit den Gemeinden, Bürgern, lokalen Unternehmen, Vereinen, Schulen und anderen Akteuren möchte sie daran arbeiten, die Klimaschutz-Ziele  zu erreichen.