Freizeit: Mit dem Zelt in der Natur unterwegs

Freizeit : Mit dem Zelt in der Natur unterwegs

Der Naturpark Nordeifel bietet Trekkingsportlern an, an ausgewählten Orten unter freiem Himmel zu übernachten. Jetzt gibt es neue Plätze in Mechernich, Dahlem und Blankenheim.

Trekking, das bedeutet Wandern mit Rucksack und Zelt. Und Übernachten mitten in der Natur. Seit einigen Jahren wird diese Art des Reisens und Erlebens besonders unter jungen Menschen immer beliebter. Dank der Initiative des Naturparks Nordeifel können Trekkingsportler bereits seit dem Jahr 2016 auf insgesamt vier Naturlagerplätzen im Kreis Euskirchen und seit April 2019 auch auf zwei Naturlagerplätzen im rheinland-pfälzischen Teilgebiet ganz legal ihr Zelt aufschlagen.

Jeder Standort ist nur zu Fuß über Wanderwege zu erreichen, mit einer Komposttoilette ausgestattet und bietet Platz für bis zu zwei Zelte. Ziel des Angebots ist es, junge Menschen für die Eifel durch ein gelenktes, zielgruppenorientiertes Wanderangebot zu begeistern und langfristig an die Region zu binden.

Die hohe Auslastung der bestehenden Plätze von rund 90 Prozent bestätigt den Trend und die große Nachfrage. Zum Ende der gelungenen Trekking-Saison 2019 gehen nun drei neue Trekkingplätze in der Kalkeifel an den Start. Hierbei handelt es sich unter anderem um den Naturlagerplatz „180°“, in einem hochgelegenen Kiefernwald bei Mechernich, mit einer grandiosen Fernsicht.

In Dahlem befindet sich der Naturlagerplatz „In die Wildnis“, der nicht nur eine gute Zuganbindung nach Köln und Trier bietet, sondern auch einen Hauch von kanadischer Wildnis versprüht. Jan Lembach, Bürgermeister von Dahlem, bedankte sich für die Rolle des Gastgebers und fügte zur Standortwahl hinzu: „Wir haben es uns bei der Standortsuche nach einem attraktiven Platz nicht leicht gemacht, denn wir wollten den Trekkingsportlern ein intensives Naturerlebnis in einer möglichst naturnahen Umgebung ermöglichen.“, betonte er.

Und zu guter Letzt der Naturlagerplatz „Großer Wagen“ in Blankenheim, welcher mit einem freien Blick auf den Nachthimmel zum Sternengucken einlädt und trotzdem sehr versteckt im Grünen liegt.

Aber nicht nur bei einer Übernachtung auf den Naturlagerplätzen können die Trekkingsportler gedanklich abschalten und zur Ruhe kommen. Denn wie bei jeder Wanderung ist auch beim Trekking, der Weg das Ziel. Und so haben Trekkingsportler schon jetzt die Möglichkeit, die Trekkingplätze über ein gut erschlossenes Wegenetz miteinander zu verknüpfen. Eifelsteig, Wildnistrail, Ahrsteig, Römerkanal Wanderweg, Jakobsweg sowie zahlreiche Rundwanderwege sorgen für ein abwechslungsreiches Wegenetz, auf das die Trekkingsportler bei Ihrer Tourenplanung zurückgreifen können.

Mehr von Volksfreund