1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit der Bahn zu den Kölner Weihnachtsmärkten

Mit der Bahn zu den Kölner Weihnachtsmärkten

GEROLSTEIN/JÜNKERATH/KÖLN. (red) Nach Köln zu den Weihnachtsmärkten: Um das Einkaufsvergnügen perfekt zu machen, bietet die Deutsche Bahn Zusatzzüge in die Domstadt an. Darauf macht der Arbeitskreis "Schienenverkehr im Rheinland" aufmerksam.

An den kommenden Adventssamstagen werden zusätzliche Züge nach Köln eingesetzt. Die Züge fahren wie folgt: Am 26. November, 3. Dezember und 10. Dezember ist der RE 12400 von Gerolstein nach Köln-Deutz unterwegs. Abfahrtszeiten: Gerolstein etwa 8.37 Uhr; Jünkerath 8.52 Uhr; Blankenheim 9.12 Uhr; Euskirchen 9.55 Uhr; Köln-Süd 10.24 Uhr; Köln-West 10.28 Uhr und Köln Hauptbahnhof 10.33 Uhr. An den oben genannten Tagen fährt auch der RE 12401 von Köln-Deutz nach Gerolstein. Abfahrtszeiten: Köln-Deutz 16.55 Uhr; Köln Hauptbahnhof 16.58 Uhr; Köln-West ab 17.07 Uhr; Köln-Süd 17.11 Uhr; Euskirchen 17.43 Uhr; Blankenheim 18.24 Uhr; Jünkerath 18.38 Uhr und Gerolstein 18.53 Uhr.Ab etwa 18.45 Uhr am Samstag, 26. November, ist die Eifelstrecke zwischen Jünkerath und Oberbettingen wegen Bauarbeiten gesperrt.

Die Sperrung dauert bis Sonntagabend an. Reisende, die später hier ankommen, müssen dort in Busse umsteigen. Der Arbeitskreis empfiehlt, die angegebenen Verstärkungszüge zu nutzen, da erfahrungsgemäß die Züge aus Richtung Trier bereits in Gerolstein oft bis zum letzten Platz gefüllt sind. Für die Rückfahrt empfiehlt es sich zudem, in Köln-Deutz einzusteigen (gleicher Fahrpreis wie Hauptbahnhof), da dort der Zug eingesetzt wird und somit alle Plätze noch frei sind.