NATUR

OBERSTADTFELD. Auf Feldern und in Gärten ist das Korbblütengewächs Sonnenblume - wissenschaftlicher Name: "Helianthus annuus" - gleichermaßen gefragt. Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Amerika.

Francisco Pizarro beobachtete Inkas, welche die Sonnenblume als Abbild ihres Gottes verehrten. Der Samen der Sonnenblume wurde 1530 von spanischen Seefahrern aus Amerika in die alte Welt nach Europa gebracht. Heute werden die Samen der Sonnenblumen gerne als Vogelfutter verkauft. Sonnenblumenöl ist sehr wertvoll für die menschliche Ernährung und kann wegen seiner hohen Hitzebeständigkeit auch als Frittieröl verwendet werden. Die vierjährige Andrea Korst hat Mama Karina schon einmal einen großen Strauß der gelben Blumen gepflückt und sagt danke für all das, was die Mama so alles tut. (HG)/Foto: Helmut Gassen