1. Region
  2. Vulkaneifel

Schuh des Maskottchen wurde in der Kyll gefunden

Kriminalität : Ein Teil von Willi Basalt ist aufgetaucht

Gerolstein Erster Ermittlungserfolg: Das Maskottchen des Gerolsteiner Landes, Willi Basalt, ist wieder aufgetaucht – zumindest ein Teil von ihm. Ein Zeuge hat den Schuh von Willi auf dem Grund der Kyll unterhalb der Hochbrücke in Gerolstein gesichtet und die Polizei informiert.

Schließlich hat das Thema für große Aufmerksamkeit gesorgt – nicht zuletzt durch die Berichterstattung im TV. Das Maskottchen des Gerolsteiner Landes gibt es mehrfach: Es steht an wichtigen Sehenswürdigkeiten wie im Kyllpark in gerolstein oder am Spielplatz in Pelm, wo es den Weg hoch zur Kasselburg gewiesen hat – bis es von dort gestohlen wurde.

Einsatzkräfte der Polizei in Gerolstein bargen das Fundstück aus der Kyll, das nach aktuellem Ermittlungsstand von dem Maskottchen stammen dürfte. Im Januar wurde die Figur von ihrem Standort am Spielplatz Pelm entwendet. Und eventuell in die Kyll geworfen, wo es dann flussabwärts abtrieb?

Bislang gab es keine Ermittlungsansätze in dem Fall. Zwar wuden bislang keine weiteren Teile der Figur gefunden und es ist auch nicht klar, in welchem Zustand sie sich befindet: Aber nun hat die Polizei zumindest eine erste Spur. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Gerolstein unter der Telefonnummer 06591/95260 entgegen.