PETER ADRIAN

Peter Adrian und die Industrie- und Handelskammer sind seit Jahren eng miteinander verbunden: 1999 wurde der gebürtige Kölner, der in Trier aufwuchs, zum Vize-Präsidenten der Kammer gewählt - ein Amt, das er bis zu seinem "Aufstieg" gestern Abend bekleidete.

Nach einer Lehre bei der Deutschen Bank setudierte Adrian an der Universität Trier Volkswirtschaftslehre. Schon während seines Studiums arbeitete der neue IHK-Präsident im Bereich Bauen und Immobilien. Er ist Geschäftsführer und Mitinhaber der Trierer Wohnungs- und Gewerbebau AG (Triwo). Die Gesellschaft entwickelt in ganz Deutschland gewerbliche Projekte. In Trier entstand beispielsweise das Alleencenter unter ihrer Federführung, in Konz entwickelt sie das Kuag-Gelände. Insidern gilt Peter Adrian als einer der mächtigsten Strippenzieher in Trier. Ob er sein neues Amt als IHK-Präsident angestrebt hat oder es ihm angetragen wurde, lässt er sich nicht entlocken. Sein Kommentar: "Halb zog es ihn, halb sank er hin." Als erste Ziele nennt er eine Stärkung des ehrenamtlichen Engagements innerhalb der Kammer. Außerdem will er die Position der IHK als "Sprachrohr der regionalen Wirtschaft" ausbauen, das die Anliegen der Mitgliedsbetriebe "kanalisiert an Politik und Verwaltung" heranträgt. Viele Trierer kennen Peter Adrian auch aus seinen Jahren als Vorsitzender des TV Germania Trier. Der 49-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder. (ik)