| 17:57 Uhr

Chikoko verlässt die TBB Trier - Anwalt bestätigt: 24-Jähriger wechselt nach Italien zu Grissin Bon Reggio Emilia

Trier. Jetzt ist es offiziell: Vitalis Chikoko verlässt die TBB Trier und wechselt zum italienischen Erstligisten Grissin Bon Reggio Emilia – das hat sein Anwalt am Montagabend verkündet. Chikoko hatte seit drei Jahren für die Moselaner gespielt.

Er hat gefehlt gegen die BG Göttingen. Seine Blocks, seine Punkte, seine Präsenz unter dem Korb. Ohne Vitah Chikoko, "die Hand aus Simbabwe", hat die TBB Trier am Sonntagabend gegen den Aufsteiger aus Niedersachsen nicht viel zu melden gehabt. Die 68:94 (35:49)-Niederlage war da die logische Konsequenz. Chikoko war in der vergangenen Woche immer wieder mit dem italienischen Erstligisten Grissin Bon Reggio Emilia in Verbindung gebracht worden (der TV berichtete).

Vonseiten der TBB hieß es allerdings, Chikoko werde seinen bis Saisonende laufenden Vertrag an der Mosel erfüllen. Gegen Göttingen stand der Simbabwer am Sonntag nicht im Kader. Offizielle Begründung: Chikoko hat aufgrund des Wechseltheaters in der vergangenen Woche mehrfach nicht trainiert - daher spielt er nicht. Von einem bevorstehenden Wechsel war auf der Pressekonferenz nach dem Heimspiel am Sonntagabend keine Rede.

Am frühen Montagabend dann die Wende. Chikokos Anwalt, der Göttinger Jurist Karl-Heinz Mügge, bestätigt gegenüber dem TV: "Vitah wird mit sofortiger Wirkung nach Italien zu Grissin Bon Reggio Emilia wechseln - er macht sich schon am Dienstag auf den Weg." Zu den Details des Wechsels macht er keine Angaben. Nach TV-Informationen zahlt der italienische Club allerdings eine Ablösesumme an die Moselstädter, mit der die TBB "gut leben kann".

Von der TBB gibt es am Montag noch keine offizielle Bestätigung des Wechsels. Guido Joswig, Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters Thomas B. Schmidt, sagt nur: "Da der Spieler definitiv nicht mehr für Trier spielen möchte und dies auch schon durch sein Fernbleiben vom Training kundgetan hat, ist ein Wechsel sehr wahrscheinlich - die letzten Details werden am Dienstag geklärt."

Seit 2012 im TBB-Trikot

Vitah Chikoko war im Sommer 2012 vom damaligen Absteiger Göttingen an die Mosel gewechselt. Trotz einiger hartnäckiger Verletzungen entwickelte er sich zum Leistungsträger bei der TBB. In der laufenden Saison avancierte er mit über zwölf Punkten und fünf Rebounds pro Spiel gar zum Star im Team von Trainer Henrik Rödl. Im Sommer 2013 war Chikoko in der NBA-Summer-League für die Houston Rockets aktiv - eine Karriere in der amerikanischen Profiliga trauen ihm seitdem viele Experten zu.

Bis es soweit sei, betonte der 24-Jährige allerdings noch im Januar im TV-Gespräch, "kann ich mir vorstellen, noch länger für Trier zu spielen". Daraus wird nun nichts.
"Der Wechsel ist keine Entscheidung gegen Trier", betont sein Anwalt, "es ist ein Wechsel für seine eigene sportliche Entwicklung".
Es sei zu berücksichtigen, dass Chikoko seit drei Monaten kein Gehalt erhalten habe. "Das ist eine schwierige Situation für ihn gewesen." Ein Wechsel sei daher verständlich. "Vitah ist ein hungriger Spieler, er muss nun den nächsten Schritt machen in Europa", erklärt Mügge.

Aus Vereinskreisen ist zu hören, dass sich Chikoko in den letzten Tagen von der Mannschaft isoliert habe. Der Spieler selbst war am Montag für ein Statement nicht zu erreichen. mfr