SG Ruwertal will ein Zeichen setzen

SG Ruwertal will ein Zeichen setzen

Die SG Ruwertal Kasel ist mit 37 Punkten weiterhin souveräner Spitzenreiter im Kreis Mosel/Hochwald. Zuletzt setzte es in Ehrang jedoch eine 0:3-Klatsche. Gegen die SG Züsch-Neuhütten will der Tabellenführer nun die passende Antwort auf diese Niederlage geben.

Mertesdorf. "Jede Serie geht eben mal zu Ende", meint Ruwertals Trainer Dieter Lauterbach. Seine Elf hatte acht Spiele in Folge gewonnen, ehe es in Ehrang eine klare Niederlage setzte. "Man muss der Mannschaft auch mal eine schlechte Partie zugestehen. In Ehrang kamen wir einfach nicht ins Spiel", analysiert Lauterbach weiter.

Dennoch gibt es für die SG keinen Grund zur Sorge, denn der Vorsprung auf Rang zwei beträgt weiterhin satte sieben Punkte. Lauterbach erwartet bei der Partie gegen Züsch-Neuhütten einen ähnlichen Gegner wie Ehrang und hat daher großen Respekt vor den Gästen: "Die sind sehr kampfstark und stehen kompakt. Zudem sind sie vorne gefährlich."

In diesem Punkt dürfte der Trainer recht haben, denn die SG Züsch ist stark aufgestellt. Zuletzt gelangen acht Siege aus neun Spielen, so dass man sich bis auf Rang vier vorschieben konnte. Damit ist die SG mittendrin im spannenden Kampf um den zweiten Platz, den derzeit Geisfeld mit 30 Punkten belegt. Dahinter lauern Ehrang und Züsch mit je 29 Zählern sowie Reinsfeld (28) und Mehring II (27). In Züsch ist der Aufstieg dennoch kein Thema. "Wir waren drei Mal hintereinander Siebter und unser Ziel war es, in dieser Saison besser abzuschneiden. Die B-Liga ist für uns die optimale Spielklasse, in der wir natürlich gerne die Großen ärgern", meint Kapitän und Sportlicher Leiter Mario Grünenwald.

SG Züsch-Neuhütten strebt nach einem Punkt



Trotzdem ist man bei der SG natürlich erfreut über die guten Leistungen der letzten Wochen und Monate. "Bei uns haben zu Beginn der Saison zwei wichtige Spieler aufgehört. Daher ist es wirklich überraschend, dass es so gut läuft. Die Jungs ziehen wirklich super mit und zeigen Woche für Woche eine geschlossene Mannschaftsleistung", lobt Grünenwald. Vor allem auf die gute Defensivarbeit war zuletzt Verlass, und so will Züsch auch der SG Ruwertal das Leben schwermachen. Doch trotz der starken Serie stapelt der Spielführer vor dem Aufeinandertreffen mit dem Primus der Liga tief: "Die sind natürlich Topfavorit. Ein Unentschieden ist unser Ziel. Wenn wir das schaffen, sind wir bestens bedient."