Überraschungen aus der B-Liga

Überraschungen aus der B-Liga

Beim höchstdotierten Fußball-Hallenturnier der Region haben die Außenseiter das Rennen unter sich ausgemacht. Der TuS Reinsfeld gewann den BC-Cup und die Prämie von 1500 Euro.

Kenn. (wir) Der Boris-Cucka-Cup, der für Vereine bis einschließlich Bezirksliga ausgeschrieben war, sah die unterklassigen Teams vorne. Die Dominanz der B-Ligisten deutete sich schon in den Gruppenspielen an. Ein Indiz: der 6:1-Erfolg des SV Trier-Irsch (B-Liga) gegen den Bezirksligisten SV Sirzenich.

Im Halbfinale standen sich mit dem SV Krettnach der Turnierfavorit und B-Liga-Vertreter Irsch sowie die SG Osburg/Thomm (Bezirksliga) und der ebenfalls der B-Klasse angehörende TuS Reinsfeld gegenüber. Favorit Krettnach lag zwei Minuten vor Ende der Spielzeit mit 3:1 in Führung, kassierte aber dann gegen den vom Ex-Krettnacher Bastian Hennen als Spielertrainer geführten Gegner noch drei Treffer und unterlag mit 3:4. Auch im anderen Halbfinale gab es einen Überraschungssieger. Reinsfeld schlug die SG Osburg mit 3:1.

Mit einem 3:1-Erfolg über den SV Krettnach sicherte sich Osburg die für Platz 3 ausgelobten 500 Euro Preisgeld, bezahlte den Erfolg aber teuer. Björn Matzat schied mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.

Das Finale bot exzellenten Hallenfußball. Mit 8:4 setzte sich Reinsfeld durch und sicherte sich die Siegprämie von 1500 Euro, für den Verlierer Irsch waren die 1000 Euro für den zweiten Platz mehr als nur ein Trostpflaster. Die Torjägerkrone, belohnt mit einem Paar Fußballschuhen, holte sich mit 13 Treffern der Krettnacher Nico Hubo. Stefan Fleck, der mit Sven Lamberty die Organisation übernommen hatte, will den Wettbewerb fest im Hallenfußball-Kalender etablieren.

Mehr von Volksfreund