1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Handball: Trierer Miezen schlagen sich in Metzingen lange wacker

Handball: Trierer Miezen schlagen sich in Metzingen lange wacker

Erwartungsgemäß haben die Trierer Handball-Miezen ihre fünfte Saisonniederlage im fünften Spiel bezogen: Am Samstagabend unterlag die MJC beim Europapokalkandidaten TuS Metzingen mit 25:35 (14:18).

Über weite Strecke hielt der Tabellenletzte in Schwaben wacker mit, das Endergebnis spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wieder - denn zehn Tore schlechter als die Tussies waren die Miezen nicht, wenn die Gastgeberinnen auch viele Chancen vergaben. Ihr bislang bestes Spiel im MJC-Trikot zeigte Neuzugang Maxime Struis. Die Niederländerin war mit neun Treffern erfolgreichste Trierer Torschützin.

Die Partie war so etwas wie das Privatduell von Struijs mit Shenia Minevskaya. Die Nationalspielerin, Tochter von Ex-Mieze Svetlana Minevskaya ,die ihre Jugend in Trier verbracht hatte, gewann am Ende wie ihre Mannschaft das Spiel. Minevskaya hielt ihren herausragenden Schnitt von zehn Treffern pro Spiel und war die Metzinger Sieggarantinnen.

Obwohl Trier in den gesamten 60 Minuten kein einziges Mal führte, war die Partie beim TuS ein klarer Aufwärtstrend im Vergleich zur peinlichen 20:28-Poaklniederlage beim Zweitliga-Aufsteiger Herrenberg vor zwei Wochen. Der Metzinger Sieg war nie gefährdet, doch bis Mitte der zweiten Hälfte betrug der Abstand meist fünf Tore.

Nach einem 2:5 zum Start kämpfte sich Trier heran, hatte beim 7:8 sogar die einzige realistische Chance zum Ausgleich, dann aber setzten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 18:14 ab. Ihre beste Phase hatte die MJC gleich nach dem Seitenwechsel. Nach 42 Minuten und einem Doppelschlag von Rechtsaußen Judith Derbach (insgesamt fünf Treffer) war beim 20:23 die Sensation möglich, doch dann machte Metzingen ernst und entschied die Partie binnen sieben Minuten und dank einer 5:1-Serie zum 28:21. Der Bann war gebrochen, am Ende stand aufgrund des zehnten Minevskaya-Treffers 14 Sekunden vor dem Ende eine erneut zweistellige Niederlage.
Am kommenden Samstag sind die Miezen trotz Heimvorteils auch gegen den VfL Oldenburg krasser Außenseiter.
Statistik: TuS Metzingen - DJK/MJC Trier 35:25 (18:14)

DJK/MJC Trier: Flöck, Kockler - Michielsen (2), Sattler (1), Backhed (0), Mohr (0), Schneider (5/3), Houben (0), Czanik (1), Kordel (0), Derbach (5), Struijs (9), Garcia (2)
Beste Metzinger Torschützinnen: Minevskaya (10/4), Kubasta, Loerper, Temes (je 4)
Zuschauer: 740, Schiedsrichter: Jarke/Senk
Siebenmeter: Metzingen: 4/4, Trier: 4/3 (Schneider verwirft), Zeitstrafen: Metzingen 4 Minuten, Trier 8 Minuten