Wittlicher Handball Cup: Metz und Metzingen mit weißer Weste weiter

Wittlicher Handball Cup: Metz und Metzingen mit weißer Weste weiter

Beim Wittlicher Handball Cup haben sich die Favoriten in der Vorrunde am Samstag durchgesetzt.

Nach den Gruppenspielen des bestbesetzten Frauen-Handball-Turniers in Deutschland, organisiert von der HSG Wittlich, haben sich der deutsche Meister SG BBM Bietigheim, der französische Titelträger Metz Handball (beide in Gruppe B), DHB-Pokalsieger Buxtehuder SV und Pokalfinalist TuS Metzingen (in Gruppe A) fürs Halbfinale qualifiziert.

Titelverteidiger Bietigheim, der sein Vorrundenspiel gegen Metz verlor, trifft am Sonntag auf den schwäbischen Nachbarn Metzingen, Metz (Turniersieger von 2015 in Wittlich) spielt gegen Buxtehude um den Einzug ins Finale. Um den fünften Platz geht es in der Partie von Rekord-Teilnehmer Bayer Leverkusen und Pogon Stettin, dem ersten polnische Teilnehmer beim 19. Turnier in Wittlich.

Vor den Augen von Frauen-Handball-Bundestrainer Michael Biegler und Wolfgang Sommerfeld, Sportdirektor des Deutschen Handballbunds, beendeten Metzingen und Metz die Vorrundenspiele mit weißer Weste und zwei Siegen. Mehrere Hundert Zuschauer verfolgten den ersten Turniertag im Wittlicher Eventum, für Sonntag sind noch Karten an der Tageskasse erhältlich.

Ergebnisse von Samstag:


Gruppe A:
Pogon Stettin - Buxtehuder SV 21:30 (10:13), Pogon Stettin - TuS Metzingen 19:34 (8:15), Buxtehuder SV - TuS Metzingen 22:25 (12:13)

Gruppe B:
SG BBM Bietigheim - Bayer Leverkusen 26:23 (12:11), Handball Metz - SG BBM Bietigheim 24:21 (13:11), Bayer Leverkusen - Metz Handball 23:29 (7:12)

Spielplan für Sonntag:
10 Uhr Einlagespiel HSG Wittlich - TV Bassenheim
11.45 Uhr 1. Halbfinale TuS Metzingen - SG BBM Bietigheim
13.15 Uhr: 2. Halbfinale: Metz Handball - Buxtehuder SV
14.45 Uhr: Spiel um Platz 5: Pogon Stettin - Bayer Leverkusen
16.20 Uhr: Spiel um Platz drei
17.45 Uhr: Finale