1. Sport
  2. Sport aus der Region

1,70 Meter - genau die richtige Höhe!

Leichtathletik : 1,70 Meter - genau die richtige Höhe!

Die 16-jährige Janine Hennrich von der TG Konz springt bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt Bezirksrekord und verpasst eine Medaille als Viertplatzierte nur knapp.

(teu) Winfried Weires ist hochzufrieden! Mit neuer persönlicher Bestleistung und neuem Hallen-Bezirksrekord von 1,70 Meter ist sein Schützling Janine Hennrich Vierte bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften geworden. Nur weil die 16-Jährige von der TG Konz zwei Fehlversuche mehr aufzuweisen hatte, musste sie der Ludwigsburgerin Naoéll Hope Häußermann, die ebenfalls über 1,70 Meter kam, die Bronzemedaille im Hochsprung der Altersklasse U18 überlassen. Sowohl 1,64 Meter, 1,67 Meter als auch 1,70 Meter meisterte Hennrich erst im zweiten Anlauf. Der Titel und der Vizetitel gingen mit 1,75 Meter und 1,73 Meter an Alisha Pawlowski (Tuttlingen) und die U18-EM-Zehnte Jenna Fee Feyerabend (Groß-Gerau).Bis auf die Fehlversuche hätte es kaum besser gehen können, sagt Weires. Der 66-Jährige ließ die Gymnasiastin bereits bei 1,50 Metern in den Wettkampf einsteigen. „Wenn sie erst bei 1,55 Metern einsteigen würde, käme vielleicht zu viel Nervosität auf“, erklärt er. Weires ist es lieber, dass die Athletin ihre Sicherheit findet, statt Kraft zu sparen. Ein Salto Nullo (drei ungültige Versuche) bei einer zu ambitionierten Anfangshöhe bringe schließlich auch nichts. So nahm Hennrich von allen Springerinnen am meisten Anlauf: zwölf Mal.Bereits im vergangenen Winter hatte Hennrich den 13 Jahre alten Hallen-Bezirksrekord von Simone Bast (LG Bitburg-Prüm) um drei Zentimeter auf 1,58 Meter verbessert. Mehr als 1,70 Meter mussten es laut Weires am vergangenen Sonntag in Frankfurt aber auch nicht sein. Die nächste Höhe hätte nämlich Jugend-Hallen-DM-Norm bedeutet. „Da wäre ich in die Bredouille gekommen mit der Frage, ob zur DM oder nicht“, erklärt der Coach augenzwinkernd. Die Steigerung auf 1,70 Meter sei genau richtig!Eine neue persönliche Bestleistung kam bei den zweithöchsten Titelkämpfen auf nationaler Ebene auch für Maren Schumacher heraus. Die Nachwuchssprinterin vom Post-Sportverein Trier kam bereits im 60-Meter-Vorlauf der Altersklasse U18 mit 8,11 Sekunden nah an ihre persönliche Bestzeit heran. Im Zwischenlauf erzielte sie mit 8,05 Sekunden dann einen persönlichen Rekord, verpasste als insgesamt 21. unter 70 Starterinnen das Finale der besten Acht. Zur Einordnung: Der Bezirksrekord von Christina Hormann vom TV Germania Trier liegt seit 31 Jahren bei 7,87 Sekunden. Über 800 Meter belegte Leonie Elmer (TG Konz) in 2:30,16 Minuten den 13. Platz.

alle Ergebnisse