Der WM-Pokal geht auf Reisen - Vereine können sich bewerben

Der WM-Pokal geht auf Reisen - Vereine können sich bewerben

"Millionen Menschen in Deutschland haben am vierten Stern mitgearbeitet - an der Basis, im Amateurfußball", sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Denn hier lägen die Wiegen der Weltmeister.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) möchte sich bei diesen Menschen bedanken. Deshalb schicken der DFB und seine 21 Landesverbände den WM-Pokal 2014 in die "Ehrenrunde": Der WM-Pokal wird bei 63 Amateurvereinen einen Tag lang zu Gast sein.
Bewerben können sich alle rund 25 500 im DFB gemeldeten Clubs. Nach einer Sichtung der Bewerbungen durch eine Jury werden die Gewinner Ende April auf der Homepage fussball.de bekanntgegeben.
Die "Ehrenrunde" wird in allen 21 Landesverbänden Station machen. Ein Routenplan, der die Reise durch die gesamte Republik skizziert, existiert bereits. Ins Rheinland wird die Trophäe voraussichtlich in der ersten Julihälfte kommen. An jeder Station werden 2014 Vereinsmitglieder, Freunde oder Gäste eine - laut dem Fußballverband Rheinland - "hochemotionale Inszenierung" erleben und ein persönliches Foto mit dem WM-Pokal bekommen. "Ein Moment für die Ewigkeit für jeden einzelnen Besucher", verspricht der Verband. red
Informationen zur Bewerbung finden interessierte Clubs unter: <%LINK auto="true" href="http://ehrenrunde.fussball.de" class="more" text="ehrenrunde.fussball.de"%>
Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, 2. April.