1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Michael Pfeil bester Halbmarathonläufer der Region

Michael Pfeil bester Halbmarathonläufer der Region

Als 13. der Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon hat Michael Pfeil als bester Teilnehmer der Region sein Vorjahresergebnis bestätigt. Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg/1:11:23 Stunden) und André Pollmächer (Düsseldorf/1:04:16 Stunden) heißen die neuen nationalen Titelträger über 21,1 Kilometer.

 Sabrina Mockenhaupt.Foto: TV-Archiv
Sabrina Mockenhaupt.Foto: TV-Archiv

Griesheim. Wieder auf den Punkt fit präsentierte sich Michael Pfeil am Wochenende bei der Halbmarathon-DM in Griesheim bei Darmstadt. Auf dem 2,5-Kilometer-Pendelkurs verfehlte der 26-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV) in 1:08:30 Stunden seine persönliche Bestzeit nur um sechs Sekunden. Pfeil führte das von Dennis Oelert (64. in 1:13:24) und Jörg Alff (148. in 1:18:05 Stunden, 27. M45) komplettierte LGV-Team auf den zehnten Platz.

Den DM-Teilnehmern machte zu schaffen, dass auf dem leicht bergauf führenden Rückweg Gegenwind herrschte. "Bergrunter musste man dann gucken, dass man das wieder aufholte", erklärte auch Dietmar Bier die Schwierigkeit.

Der 40-Jährige vom Trierer Stadtlauf-Verein erreichte als M40-Vierter in 1:11:47 Stunden die beste Altersklassen-Platzierung der Läufer aus dem Leichtathletikbezirk Trier (Gesamtplatzierung: 46.). Eine Medaille lag für ihn allerdings außer Reichweite.

Der Drittplatzierte, André Collet (Aachen), der erst in diesem Jahr in die M 40 "aufgestiegen" ist, lief 1:10:50 Stunden. "Ich bin trotzdem total zufrieden. So schnell bin ich seit drei oder vier Jahren keinen Halbmarathon mehr gelaufen", sagte der amtierende Deutsche M-40-Meister auf der Marathondistanz.

Den fünften Platz bei den 75- bis 79-Jährigen (M75) belegte Alfred Girault. Der 78-Jährige von der TG Trier verfehlte in 2:00:26 Stunden den Sprung unter die Zwei-Stunden-Marke nur knapp und eine Medaille um neun Minuten.

Knapper dran an Edelmetall war in der M60 trotz des siebten Platzes Hans-Josef Leinen. Der 61-Jährige vom SE Orenhofen lag nach 1:23:24 Stunden drei Minuten hinter dem Drittplatzierten. Richard Luxen (LGV) wurde in 1:18:12 Stunden Zehnter der M50. teu

volksfreund.de/laufen