Rückkehrer trifft beim Comeback

Rückkehrer trifft beim Comeback

Fußball: FSV Salmrohr gewinnt seine beiden ersten Tests der Vorbereitung - Kommt mit Jakub Jarecki ein früherer Schützling Peter Rubecks ?

Salmrohr (AA) Zwei Siege und 5:0-Tore: Das ist die Bilanz aus den beiden ersten Testspielen des FSV Salmrohr in der Vorbereitung auf die Ende des Monats startende Saison in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Dem 4:0 am Samstag beim Trier-Saarburger B-Kreisligisten SG Nittel/Wellen/Temmels ließ die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck am Sonntag- nachmittag auf dem Kunstrasen in Leudersdorf - die Partie fand im Rahmen des Sportfestes des TuS Ahbach statt - ein 1:0 über den klassentieferen Rheinlandligisten SV Mehring folgen.
Nutznießer eines Missverständnisses in der Mehringer Abwehr war Gianluca Bohr (53.). "In der ersten Hälfte haben beide Teams relativ früh gestört. Höhepunkte gab es hier nur wenige. Nach der Halbzeit wurde das Spiel flüssiger", resümierte der FSV-Coach. Zufrieden merkte er an: "Wir haben nach einer anstrengenden Einheit am Morgen kaum etwas zugelassen und zu null gespielt. Insgesamt hat das vom Engagement sehr gut gepasst."
Die Tore tags zuvor in Nittel erzielten Rückkehrer Anthony Ekene Ozoh (24. Minute) in der ersten und Kader Touré (62.), der von den eigenen A-Junioren aufgerückte Shaban Almeida (74.) - sowie Jakub Jarecki (90.) in der zweiten Halbzeit. Der 21-jährige Offensivmann wirkte hier als Testspieler mit.
In der vergangenen Saison war Jarecki Schützling vom neuen FSV-Trainer Peter Rubeck beim SC Hauenstein. "Er wohnt in der Nähe von Koblenz, hat derzeit keinen Verein. Jakub ist ein Guter, hat aber noch andere Optionen. Mehr gibt es dazu momentan nicht zu sagen", zeigte sich der Salmrohrer Coach (noch) zugeknöpft auf die Frage, ob eine Verpflichtung Jareckis möglich ist. In der vergangenen Winterpause kam der in Köln geborene Deutsch-Pole vom West-Regionalligisten Sportfreunde Siegen in die Südwestpfalz. Ausgebildet wurde der frühere U17-Nationalspieler Polens bei Bayer 04 Leverkusen und ging später auch für Viktoria Köln auf Torejagd.
So schnell wird Rubeck unterdessen nicht auf Offensivmann Marco Unnerstall zurückgreifen können. Der 23-Jährige, der im Winter vom SV Leiwen-Köwerich aus der Rheinlandliga gewechselt war, laboriert (weiter) an hartnäckigen muskulären Beschwerden. "Er fällt wohl noc h etliche Wochen aus", berichtet der FSV-Trainer.
Ihren nächsten Test in der Sommervorbereitung bestreiten die Salmrohrer am kommenden Freitag, 7. Juli, 19 Uhr, in Kirchberg/Hunsrück gegen den vom Ex-FSVer Sascha Meeth trainierten Regionalliga-Aufsteiger TSV Schott Mainz. Anschließend geht es am Sonntag, 9. Juli, 15.30 Uhr, in Maring-Noviand gegen den Bezirksligisten TuS Kröv.