Schach: Trierer Berlin-Trip mit Sieg und Remis

Schach: Trierer Berlin-Trip mit Sieg und Remis

Die SG Trier 1877 behauptet sich nach acht Spieltagen in der Schach-Bundesliga in der oberen Tabellenhälfte. Der im Rathaus Berlin-Schöneberg ausgetragene Doppelspieltag am Wochenende begann für die SG mit einem ungefährdeten 6,5 - 1,5 gegen Forchheim.

Viktor Erdos, David Howell, Tornike Sanikidze, Lukasz Cyborowski, Stephen Gordon und Pawel Jaracz gewannen ihre Partien. Nur Piotr Bobras (Remis) und Rüdiger Seger (Niederlage) gaben Punkte ab.
Wesentlich enger verlief die Partie am nächsten Tag beim abstiegsgefährdeten Gastgeber SF Berlin. Beim 4:4 gab es an den acht Brettern nur zwei Siege - der Engländer David Howell verlor seine Partie. Sein Landsmann Stephen Gordon sorgte aber am siebten Brett dafür, dass die Trierer in der Liga weiterhin erst zwei Niederlagen auf dem Konto haben.
Von den vier Abstiegsplätzen haben sich die Trierer damit weit entfernt.
Am nächsten Doppelspieltag trifft die Schachgesellschaft auf den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten sowie den Tabellennachbarn Wattenscheid (23./24. Februar). AF

Mehr von Volksfreund