1. Serien und Specials
  2. Fastnacht

Bernkasteler Jecken nehmen Stadtpolitiker aufs Korn

Bernkasteler Jecken nehmen Stadtpolitiker aufs Korn

Die Narrenfreiheit haben die Jecken des Karnevalsvereins „Huckebein“ auf ihrer Kappensitzung genutzt, um den Stadtoberen in Bernkastel-Kues von der Bütt’ aus auf die Finger zu klopfen. Neben Lokalkolorit und gepflegtem Herrenwitz sorgten die Tanzgruppen für Erholungspausen zwischen der kollektiven Schnappatmung der 150 Anwesenden.

Bernkastel-Kues. Mit Schelm im Narrennacken sind die Jecken des Karnevalsvereins Huckebein mit in der Güterhalle der Cusanus-Stadt in die Session gestartet. Vor allem die Büttenredner teilten gegen die Politiker in Land und Stadt ordentlich aus.

Schellemann Otto Oster mit Glocke und Pickelhaube hatte die heißesten News aus dem Rathaus. Weil die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues gewachsen sei, würde demnächst ein neues Gebührenmodell für Bürgerbelange eingeführt. "Antworten auf Anfragen, die intensives Denken erfordert, kosten neun Euro. Achselzucken: ein Euro. Dummes Gesicht: 50 Cent." Der Cunsanus-Kreisel mit seiner Skuputur sorgte an diesem Abend des Öfteren für Heiterkeit. "Wenn man vom Plateau runterkommt, dann liest man als Erstes das Wort Anus", frotzelte der Schellemann.

Mit ihrer Anti-Ode auf Stadtbürgermeister Wolfgang Port landeten die Hucki-Singers einen fulminanten Volltreffer. So bekamen Stadt-Monarch Port und sein allseits nickendes Marionetten-Kabinett ihr Fett weg. Der Refrain "Wolfgang Port, ohjemine! Mir tut das Herz so weh. Du hast sie alle hier im Griff gehabt und das nennst du dann Demorkratie" wurde schnell zum Ohrwurm, den der ganze Saal mitsang.

Frauenversteher Lothar Marmann weiß einfach, wie die holde Weiblichkeit tickt. Wenn sich eine Fraue in den Finger schneide, dann klebt sie einfach ein Pflaster drauf. Fertig. Der Mann macht daraus ein 17-aktiges Drama. "Frauen haben tausende von guten Eigenschaften. Und wir Männer? Wir können schwere Sachen heben und Spinnen töten."

Und Karl-Heinz Huwer alias der Horscht aus Saarbrigge mimte den Heinz Becker-Verschnitt und "verzählte", dass sie die Oma beinahe icht mehr aus der Körper-Welten-Ausstellung bekommen hätten, weil keine Exponate mitgenommen werden dürfen. Hernach gab's Deftiges aus dem Kanon des gepflegten Herrenwitzes. Die Show- und Gardetänze des Huckebeinballets dämmten dann sicherheitshalber die kollektive Schnappatmung ein.

Aktive 2012:



Sitzungspräsident: Eric Achtermann, Prinzenpaar:Eric II. (Eric Roth) und Steffi I. (Steffi Staudt), Elferrat: Hermann Josef Geib, Uwe Hoffmann, Reiner Lörsch, Jens Oleyniczak,
Christian Oster, Simon Roth, Jürgen Servatius, Dirk Steffen, Huckebeinballett: Catharina Roß, Melanie Marmann , Mara Thiesen, Christian Mies, Fabienne Knecht, Saskia Klubertz, Lisa Krämer, Jasmin Olejniczak. Steuerfahnder/Frauenversteher: Lothar Marmann, Nachwuchsgarde: Alina Henkel, Julia Reiter, Nadine Ruppert, Julia Hoffmann, Anna Helfen,
Sarah Mergen, Annika Marmann, Yasmin Eiden, Fahranfängerin: Birgit Preuß, Ausscheller Otto Oster (Text Theo Monzel), Mariechen-Duo: Fabienne Knecht und Mara Thiesen, Showtanzgruppe Onyx: Nicole Hangauer, Ingrid Fraser, Daniela Pfeiffer, Katja Klink, Tanja Port, Anke Haberkamp, Katja Junglen, Julia Brenner, Annette Leis, Vera Zimmer, Hucki-Singers: Anne Roth, Doris Schrenk, Sivia Horne, Beate Marmann,
Lothar Marmann, Josef Ehlen, Peter Roth, Peter Schmitgen, Showtanzgruppe Eich und Dau: Diana Weber, Sabrina Stracke, Joscha Kimnach, Benedict Pastor, Evi Seippel, Martin Mast, Andrea Mendel, Bea Bolle und Annett Bothe, Horsch aus Saarbrigge: Karl-Heinz Huwer,
Die Flintenweiber: Anne Karl, Elisabeth Kunze, Jutta Göbel-Dambly, Alexandra Monzel, Dorothee Nowrot, Jutta Staudt, Anne Roth und Annette Oster