1. Archiv

Heute: Nachschenken

Heute: Nachschenken

Wie wird Kaffee und Wein richtig nachgeschenkt? Das Glas bleibt auch beim Einschenken auf dem Tisch stehen! Heben Sie bitte nicht Ihr Weinglas in die Höhe, wenn Ihnen jemand nachschenkt; egal, ob das der Kellner oder ein Tischnachbar für Sie tut.

Wenn Ihnen vom Service nachschenkt wird, machen Sie gar nichts. Lassen Sie sich einfach bedienen und den Service seine Arbeit machen. Lediglich wenn man sich in einfacheren Lokalen selbst nachschenkt, stellen Sie Ihr Glas dem Helfer so hin, dass der dies leicht kann. Übrigens: ein Glas mit Stiel wird immer am Stiel angefasst. Auch die Kaffeetasse bleibt zum ein- und nachschenken, am stilvollsten samt Untertasse auf dem Tisch stehen. Allerdings darf sie - bitte nie "solo"- ein wenig angehoben werden, wenn das so für den, der eingießt, leichter ist. Wenn Sie sich selbst einschenken, brauchen Sie Tasse und Untertasse nicht hochzuheben. Der Löffel hat, außer beim Umrühren, nichts in der Tasse zu suchen und gehört immer auf die Untertasse. Denn ein Kaffeelöffel fällt unter die Besteckregel: Wird etwas mit Unterteller (-tasse) serviert, soll das entsprechende Besteckteil darauf abgelegt werden. Außerdem wird eine Tasse grundsätzlich nur am Henkel angefasst. Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin für moderne Umgangsformen www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de