1. Archiv

Nach zwei Siegen aufs Podest

Nach zwei Siegen aufs Podest

"Ein Podestplatz sollte drin sein", sagt Marc Pfeiffer vor der Deutschen Meisterschaft im Mountainbike-Marathon am kommenden Wochenende. Der 34-Jährige fährt als südwestdeutscher Meister nach Singen.

Thalfang. (teu) Auf den ersten Blick scheint Marco Pfeiffers Aussage reine Tiefstapelei. Ist man als Titelverteidiger, Sieger des Sankt Wendeler Mountainbike-Marathons (bei den 30- bis 39-Jährigen) und frischgebackener Südwestdeutscher Meister nicht Topfavorit? Nicht zwangsläufig, sagt Pfeiffer: "Zwei starke Elitefahrer sind in diesem Jahr aufgerückt", erklärt der Radfahrer aus Thalfang. Die Jungen, gerade erst 30 Jahre alt geworden, scharren mit den Hufen.

Mit dem Gewinn der Südwestdeutschen Meisterschaft konnte Pfeiffer nun allerdings jede Menge Selbstvertrauen tanken. Auf der 105 Kilometer langen Strecke durchs Dahner Felsenland in der Pfalz sicherte sich Pfeiffer nach 30 Kilometern Alleinfahrt den Titel. Als i-Tüpfelchen kam nun noch der Altersklassensieg beim populären MTB-Marathon in Sankt Wendel hinzu. "Das war ein klasse Rennen und macht Mut für die Deutsche Meisterschaft", sagt Pfeiffer. Über 107 Kilometer ließ er als 13. des Gesamteinlaufs und viertbester Deutscher nicht nur den Zweitbesten der30- bis 39-Jährigen, Stefan Seel (Wallerfangen), um mehr als acht Minuten hinter sich, sondern distanzierte auch MTB-Olympia-Siegerin Sabine Spitz (Murg) um fast eine Viertelstunde. In Singen erwartet Pfeiffer am Sonntag eine 106 Kilometer lange Strecke mit 2700 Höhenmetern.