1. Magazin
  2. Multimedia

Billige Windows-10-Lizenzen: Käufer erhalten Post von Staatsanwalt

Digitales : Billige Windows-10-Lizenzen: Käufer erhalten Post von Staatsanwaltschaft

Käufer billiger Windows-10-Lizenzen erhalten aktuell Post von der Staatsanwaltschaft, in denen sie vorgeladen werden. Bei einem solchen Schreiben empfiehlt sich der Kontakt zu einem Anwalt.

Billige Lizenzschlüssen für Windows 10 sind im Netz gefragt. Doch wer solche erworben hat, könnte nun Post von der Staatsanwaltschaft erhalten. Das berichtet das Online-Portal „Chip“ unter Berufung auf die Seite „Tarnkappe.info“. Demnach schreibt die Staatsanwaltschaft derzeit Briefe an Käufer der Billig-Keys für Windows 10.

Wie „Chip“ weiter berichtet, werden die Käufer in den Schreiben vorgeladen, bei der Polizei eine Aussage zum Sachverhalt zu machen. Dabei könnte es um Anklagepunkte wie "strafbare Urheberrechtsverletzung" und "leichtfertige Geldwäsche" gehen.

Aber wieso kaufen User billige Lizenzen? Nun, das könnte ganz einfach am Preis liegen. Im Windows-Store kostet die „normale“ Version des Betriebssystems 149 Euro, wer die Pro-Version möchte, den kostet das 259 Euro. Lizenzen, die bei ebay und anderen Verkaufsplattformen angeboten werden, sind wesentlich günstiger – aber mit Vorsicht zu genießen.

Dabei handelt es sich oft um Raubkopien oder gestohlene Versionen, berichtet „Chip“. Die Preise liegen deshalb oftmals bei wenigen Euro – selbst für die Pro-Version. Sollten Sie Post von der Staatsanwaltschaft erhalten, wird der Kontakt zu einem Anwalt empfohlen, mit dem die weiteren Schritte beraten werden können.