Soziales

Zum Artikel "Armut und Reichtum: Bericht sorgt für Empörung" (TV vom 29. November):

Das obere Zehntel der Bevölkerung verfügt über 70 Prozent des deutschen Privatvermögens. Die Masse der Bevölkerung (90 Prozent) muss sich mit knapp einem Drittel bescheiden. Bedingt durch Zins- und Zinseszinseffekte werden die Reichen immer reicher - während die Liquidität bei der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung kontinuierlich abnimmt. Aktuell sind 2,5 Millionen Kinder in Deutschland von Armut betroffen. Tendenz steigend. Millionen Rentnern droht Altersarmut. Vor ein paar Wochen stellte die Bundesregierung in ihrem Armuts- und Reichtumsbericht noch fest, dass die Privatvermögen sehr ungleich verteilt sind. Dies verletze das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung. Dieser Passus wurde auf Betreiben von Minister Rösler und seiner 3,2-Prozent-Partei FDP aus dem Regierungsdokument entfernt. Die Klientelpolitik der Volksvertreter in der Regierung ist von den Nöten und Ängsten der Bevölkerung eben so weit entfernt wie der Gipfel des Chimborazo von einem Misthaufen. Reimund Weichsel, Wallendorf