Wie wäre es mit einem Deal?

Wie wäre es mit einem Deal?

Politik

Zur Berichterstattung über die von Russland annektierte Krim:
Es wäre ein Armutszeugnis für die Politik, gäbe man sich mit dem derzeitigen Zustand zufrieden. Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit. Und die sieht nun mal so aus, dass Russland die Krim annektiert hat und nicht wieder hergeben wird. Alles andere ist Illusion.
Sanktionen schaden beiden Seiten. Man muss also, da hat der FDP-Chef Christian Lindner recht, einen Weg finden, um Wladimir Putin eine Lösung anzubieten, die es ihm ermöglicht, ohne Gesichtsverlust aus der verfahrenen Situation herauszukommen. Wie dieser Weg aussehen kann, hat Amerika vor vielen Jahren gezeigt, als es Russland Alaska abkaufte.
Russland hat Gas im Überfluss, die Ukraine eine permanente Energiekrise. Wieso bietet Herr Putin seinem Nachbarn nicht die kostenlose Nutzung eines Gasfeldes an? Das macht Russland nicht arm. Damit wäre beiden Seiten geholfen, und die Sanktionen könnten aufgehoben werden.
Hermann Mezger
Prüm