1. Meinung

Licht aus vor der Prümer Basilika: Warum das richtig ist

Meinung : Aufgeweckt

Wenn Krieg und Krise uns nicht mehr abverlangten, als ein paar Kirchen und andere Gebäude nachts im Dunkeln zu lassen – es wäre locker verkraftbar. Niemand weiß, was uns noch alles ins Haus steht.

Und wie eng es vor allem in Herbst und Winter werden wird.

Umso besser, wenn man früh agiert, Entscheidungen abstimmt und sie dann auch trifft. In Prüm haben sie das getan, mit großer Einigkeit, umso schneller konnte der Stadtbürgermeister auf die Habeck-Ansage vom Wochenende reagieren. Aktionismus ist das nicht, sondern aufgewecktes, umsichtiges Handeln.

Johannes Reuschen hat Recht: Im großen Weltgefüge spielt es keine Rolle, dass in einem Eifelstädtchen Lampen und Heizungen heruntergeregelt werden. Viel besser als lieber noch einen Monat zu diskutieren oder gar nichts zu tun ist es trotzdem.

f.linden@volksfreund.de