1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Telefonaktion zum Thema Ängsten bei Kindern.

Telefonaktion : Wenn das Monster unterm Bett liegt

Angst vor dem Monster unter dem Bett, aber auch vor Umweltverschmutzung und Klimaveränderungen: Kinder und Jugendliche ängstigen sich vor vielen Dingen. Wann daraus eine Erkrankung wird, erfahren unsere Leserinnen und Leser bei unserer heutigen Telefonaktion von 17-19 Uhr.

Angst hat viele Gesichter: Julia hat Angst, allein im Kindergarten zu bleiben, Nico fürchtet die Schule, weil Mitschüler ihn ständig hänseln. Paula glaubt, dass abends im Dunkeln ein Monster unter ihrem Bett liegt. Es raubt ihr den Schlaf. Und Max hat Angst, weil seine Eltern sich ständig streiten. Dies sind Beispielszenen, die alle eines gemeinsam haben: Die Kinder und Jugendlichen leiden.

Neue Ängste gesellen sich zu altbekannten. Was 12- bis 25-Jährige am meisten sorgt, hat die jüngste Shell-Studie herausgefunden: Umweltverschmutzung steht laut einer Umfrage auf Platz eins unter den Zukunftsängsten junger Menschen in Deutschland (71 Prozent). Gefolgt von der Angst vor Terroranschlägen (66 Prozent) und dem Klimawandel (65 Prozent).

Was tun, wenn Ängste Kinder und Jugendliche plagen? Wann ist Angst „normal“, wann steckt dahinter eine Erkrankung? Wie äußert sich eine Angst- und Panikattacke? Was können Eltern tun, um Kindern Ängste zu nehmen? Wo können sie sich hinwenden, wenn die Angst immer größer wird? 

Heute bietet der Trierische Volksfreund seinen Leserinnen und Lesern wieder einen ganz besonderen Service. Von 17 bis 19 Uhr können Sie persönlich mit drei Expertinnen am TV-Telefon sprechen und Fragen rund um das Thema „Angst: Was hilft Kindern und Jugendlichen?“ stellen. Auch junge Betroffene sind herzlich eingeladen, mit den Pädagoginnen aus verschiedenen Beratungsstellen aus der Region über ihre Sorgen zu sprechen.

 Bettina Jondral, Telefon 0651/7199-196
Bettina Jondral, Telefon 0651/7199-196 Foto: Lebensberatung Traben-Trarbach
 Barbara Görge,  Telefon 0651-7199-197
Barbara Görge, Telefon 0651-7199-197 Foto: TV/Foto: Privat

Hinweis: Namen bleiben anonym!