64-Jähriger getötet

TRIER. (sey) Bluttat im Konzer Stadtteil Karthaus: Ein 64-jähriger Mann ist in der Nacht zum Samstag in seiner Wohnung ermordet worden. Weil der Täter die Leiche angezündet hatte, sah zunächst alles nach einem tragischen Brandunfall aus.

Erst die Obduktion im Trierer Brüderkrankenhaus am Samstagnachmittag brachte Gewissheit über die Todesursache eines 64-jährigen Rentners: Der ehemalige Sänger fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Als der Täter die Leiche anzündete, war der allein lebende Mann bereits tot - erstochen, verlautete am Sonntagabend aus Ermittlerkreisen. Nachbarn des Mannes hatten am frühen Samstagmorgen die Feuerwehr alarmiert, weil sie den Brand in der im Erdgeschoss gelegenen Wohnung bemerkt hatten. Zunächst sah es so aus, als wäre der mit starken Verbrennungen aufgefundene Rentner bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Allerdings: Den aufmerksamen Ermittlern war nicht entgangen, dass die Leiche Stichverletzungen aufwies. Auch deshalb wurde die Obduktion angeordnet. Jetzt suchen die Fahnder der Trierer Mordkommission den Täter. Bis gestern Abend gab es noch keine heiße Spur, sagte der zuständige Staatsanwalt Eric Samel unserer Zeitung.LOKALES