Mission Leseförderung: Viele regionale Aktionen zum Vorlesetag

Mission Leseförderung: Viele regionale Aktionen zum Vorlesetag

In ganz Deutschland - und auch in der Region - packen am Freitag in Tausenden Kindergärten, Grundschulen und anderen Bildungseinrichtungen Lesepaten die Bücher aus. Zum sechsten Mal wird der bundesweite Vorlesetag veranstaltet.

Trier. (BP) Einmal im Jahr steht eine entscheidende Grundlage für Sprachkompetenz und Bildungsfähigkeit im Rampenlicht: das Vorlesen. Am bundesweiten Vorlesetag am Freitag lesen daher Tausende von Bücherfreunden deutschlandweit in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Unter ihnen sind auch zahlreiche Prominente aus Politik, Kultur und Medien.

Als Höhepunkt der ganzjährigen Initiative "Wir lesen vor" der Stiftung Lesen und der Zeitung "Die Zeit" möchte der bundesweite Vorlesetag Begeisterung für das Lesen und Vorlesen weitergeben sowie für die bildungspolitische Bedeutung des Themas sensibilisieren.

TV-Chefredakteurin liest in Mertesdorf



Einer aktuellen Studie zufolge lesen 42 Prozent aller Eltern mit Kindern "im besten Vorlesealter" von drei bis zehn Jahren ihren Kindern nur selten oder gar nicht vor. Andere Studien belegen, dass ein Viertel aller 15-Jährigen in Deutschland nicht richtig lesen kann, fast die Hälfte nimmt nie ein Buch zum Vergnügen in die Hand. Das Ziel des Vorlesetages ist daher, in Kindergärten, Familien, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen Impulse zu geben - über den Tag hinaus.

Solche Impulse werden am Freitag auch TV-Chefredakteurin Isabell Funk sowie Horst Schreiber, Vorsitzender des regionalen Vereins zur Leseförderung, setzen. Funk liest in der vierten Klasse der Grundschule Mertesdorf vor, Schreiber in der zweiten Klasse der Grundschule Klüsserath. Weitere regionale Aktionen gibt es zudem in Trier (3), Wittlich, Bernkastel-Kues, Malborn, Schweich, Mehren und Konz.

Weitere Informationen unter www.wirlesenvor.de