Details zum Unfallhergang

NIMSHUSCHEID. (red) Der Motorradfahrer aus Belgien, der am Sonntagnachmittag bei einem Unfall zwischen Nimshuscheid und Seffern lebensgefährlich verletzt wurde (der TV berichtete), wird derzeit in einer Koblenzer Spezialklinik behandelt.

Der 38-jährige Belgier war mit seinem Motorrad auf der Landesstraße 5 aus Richtung Schönecken kommend in Richtung Seffern unterwegs, als er in einer langgezogenen Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf die linke Straßenseite geriet, wo er zu Fall kam (der TV berichtete). Motorrad und Fahrer rutschten über die Straße direkt in ein entgegenkommendes Auto, das von einem 25-jährigen Mann aus dem Kreis Bitburg-Prüm gesteuert wurde. Der Motorradfahrer blieb daraufhin lebensgefährlich verletzt auf der Straße liegen. Mit einem Rettungshubschrauber musste er in ein Koblenzer Krankenhaus transportiert werden, wo er nach gestrigen Angaben der Polizei immer noch behandelt wird. Die 18-jährige Beifahrerin im Auto, in das der Motorradfahrer nach seinem Sturz gerutscht war, erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt.Beide Fahrzeuge fingen nach dem Aufprall Feuer und brannten vollig aus. Die Höhe des Sachschadens beträgt laut Angaben der Polizei Prüm rund 8500 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Prüm, Schönecken und Burbach. Ebenfalls im Einsatz waren zudem ein Krankenwagen und ein Notarztwagen aus Prüm, der Rettungshubschrauber aus Wittlich, die Straßenmeisterei Kyllburg sowie die Mitarbeiter der Polizeiinspektion Prüm.