Hildegard von Bingen

Emanzipiert, gebildet und eine der ersten Wissenschaftlerinnen. Dazu Kräuterkundlerin, Naturschützerin, Frauenrechtlerin, Politikerin, Ernährungsexpertin und Volksheilige: Hildegard von Bingen war eine vielseitig interessierte und bedeutende Frau.

Sie könnte, was die Bedeutung in ihrer Zeit angeht, es heute leicht mit einer Kanzlerin oder einer Nobelpreisträgerin aufnehmen.
Wer war sie?
Geboren wurde sie am 16. September 1098 und starb am 17. September 1179. Sie war das zehnte Kind einer Familie in Rheinhessen. Als Kind litt sie öfters an Krankheiten und hatte Erscheinungen und Visionen. Man brachte sie deshalb zum Kloster auf dem Disibodenberg. Dort legte sie im Jahre 1114 das Gelübte zur Nonne ab. Sie war damals 16 Jahre alt. Im Alter von 38 Jahren wurde sie die Äbtissin der Gemeinschaft.
1147 gründete Hildegard bei Bingen auf dem Rupertsberg ihr eigenes Kloster, wo sie bis zu ihrem Tode lebte. Dort starb sie im Alter von 81 Jahren. Neben diesem Kloster gründete sie noch ein anderes Kloster in Eibingen, das heute noch existiert.
Hildegard kam zwar nicht weit in der Welt herum, hatte aber dennoch viele Kontakte zu wichtigen Menschen ihrer Zeit. So stand sie beispielsweise im Kontakt zu Kaiser Barbarossa, den Bischöfen von Trier, Mainz und Köln und auch dem Papst. Hin und wieder hat sie den hohen Herren die Leviten gelesen. Toll!
"Posaune Gottes" nannte man sie. Noch heute bewahrt man in Eibingen in der Pfarrkirche ihre Reliquien auf.
Morgen am Sonntag ist ihr Gedenktag. So etwas nennt man auch Namenstag. Namenstag!?
Jeder Mensch trägt einen Namen. Und in aller Regel haben andere vor mir auch schon diesen Namen getragen. Besonders schön ist es, wenn dieser Name jemandem gehört hat, der etwas Positives bewirkt hat oder eine besondere Persönlichkeit war. Dann kann ich fragen, wer das war; kann mich an dieser Person orientieren; finde etwas, was ich mit ihr/ihm gemeinsam habe oder gemeinsam haben möchte; am Ende kann ich diesen Menschen sogar zum Vorbild nehmen. Und als Heilige hat sie ja dann auch noch einen besonderen Draht zu Gott - auch für mich.
Da ist Hildegard nicht die Schlechteste! Zwar ist ihr Name etwas aus der Mode gekommen, aber das wird wieder. Ich habe keine Zweifel. Dafür ist bei dieser Frau einfach zu viel Gutes zu entdecken - zeitlos Gutes.
Allen, die morgen Namenstag haben Glückwunsch und Gottes Segen!
Pastor Thomas
Weber,
Bitburg