Lehrer nicht mit Parkgebühren vergraulen

Kommentar : Lehrer nicht vergraulen

Eine verschuldete Kommune muss Einnahmequellen erschließen. Das wird jeder verstehen. Ob man  deswegen die eigenen Mitarbeiter zur Kasse bitten muss, ist aber fraglich. Gerade auf dem Land herrscht Lehrer- und Fachkräftemangel, auch in den Verwaltungen.

Doch während andere Kommunen und Arbeitgeber versuchen, das gesuchte Personal mit Annehmlichkeiten in die Provinz zu locken, riskiert es der Kreis, Angestellte und Beamte mit Parkplatzgebühren zu verprellen. Natürlich treiben neun Euro im Monat niemanden in die Schulden. Doch wer sagt, dass es dabei bleibt? In der Vorlage ist ja bereits von möglichen „Anpassungen“ der Gebühr die Rede.

c.altmayer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund