Bitburger Bürgerin startet Bücheraktion in Matzen Lesen gegen den Lagerkoller

Bitburg · Lesen hilft gegen die Langeweile in Corona-Zeiten. Doch Buchläden und Bibliotheken haben geschlossen. Aber es gibt in einigen Orten neue Lektüre.

 Massig Lesestoff: An der Matzener Bushaltestalle und in der Dudeldorfer Kirchstraße können sich Bücherfans bedienen.

Massig Lesestoff: An der Matzener Bushaltestalle und in der Dudeldorfer Kirchstraße können sich Bücherfans bedienen.

Foto: TV/Christian Altmayer

Bücher öffnen Tore zu anderen Welten. Und in Zeiten der Corona-Krise wünscht sich wohl mancher, aus der Wirklichkeit zu flüchten. Die Möglichkeiten der Zerstreuung allerdings sind derzeit begrenzt. Denn Bibliotheken und Buchläden sind seit dem Ausbruch von Covid-19 dicht. Wo also soll man sie herbekommen, die neue Lektüre für die vielen, mitunter langen Tage zuhause?

Die vielleicht überraschende Antwort: an der Bushaltestelle „auf dem Bour“ im Bitburger Stadtteil Matzen. Dort warten seit Neuestem nämlich drei Kisten voller Bücher auf Leseratten. Romanzen, historische Romane, Sachbücher und ganz viele Krimis — da dürfte für fast jeden Geschmack etwas dabeisein.

„Zu verschenken“, „Von Matzenern für Matzener“ und „Gegen die Langeweile“ steht auf den Boxen. Gestiftet hat sie die Bürgerin Kerstin Schmitt. Der Inhalt stammt aus ihren persönlichen Regalen. In Zeiten der Corona-Krise war sie aber bereit, sich davon zu trennen.

In der Gemeinde findet die Aktion großen Anklang. Ortsvorsteher Paul Sonnen schreibt auf der Homepage des Stadtteils von einer „wunderbaren Idee.“

Er hofft, dass vielleicht noch der ein oder andere weitere Bücher in die Kisten packt: „Vielleicht kommen so ja noch weitere gute Bücher zusammen, die uns helfen können, die Zeit zu überbrücken, bis wir uns alle wieder gemeinsam draußen treffen können.“ Und fügt hinzu: „mier paaken daat“, wir schaffen das.

Doch nicht nur in Matzen kommen Schmökerfans in diesen Tagen auf ihre Kosten. Auch in diversen anderen Gemeinden gibt es Angebote, die allerdings schon vor der Corona-Krise existiert haben.

Zum Bücher ausleihen etwa laden weiterhin die Lesevillen auf dem Bitburger Spittel und an der Grundschule in Oberkail an. Und auch das Netzwerk Dudeldorf stellt in der Kirchstraße ein „Büchernest“ zur Verfügung, ein in eine Hausfassade eingelassenes Regal.

Bei aller Vorfreude sollten Gäste aber eines nicht vergessen: Bitte immer nur einzeln die Angebote nutzen. Und Abstand halten.

Auch in Ihrem Dorf lassen sich Bürger, Vereine oder Gemeinde etwas gegen die Corona-Krise einfallen? Dann mailen Sie uns Infos über die Aktion an eifel@volksfreund.de
Wir stellen sie dann im Rahmen unseres Formats „Mutmacher“ vor.