Malerische Reise durch die Eifel

Malerische Reise durch die Eifel

PRÜM. (sik) Die Kunstausstellung "Die Farben der Eifel" in der Volksbank in Prüm zeigt noch bis zum 28. Juli die Werke des im vergangenen Jahr verstorbenen Malers Peter Otten.

Auch nach dem Deutschen Wandertag in Prüm sind in der Volksbank noch die Bilder des Eifeler Malers Peter Otten ausgestellt. Er wurde 1909 in Mehren (Kreis Daun) geboren und malte bereits seit seiner Jugendzeit. Der Maler Pitt Kreuzberg aus dem Nachbarort Schalkenmehren motivierte und förderte ihn. Die intensive Zusammenarbeit der beiden Eifeler Künstler dauerte, bis zum Tod von Pitt Kreuzberg, 20 Jahre. Die ausgestellten Bilder zeigen Eifelorte, Maare und Burgen. "Peter Otten sorgt für ein malerisches Erleben unserer Eifellandschaft", sagte das Vorstandsmitglied der Volksbank, Rainer Berlingen. An seine Kunstwerke habe er hohe Anforderungen gestellt. Ein Gemälde war erst fertig, wenn er mit allen Details einverstanden war. Eifel und ihre Schönheit weithin bekannt machen

"Die Werke haben auch dazu beigetragen, die Eifel und ihre Schönheit weit bekannt zu machen", betonte der Vorsitzende des Fördervereins "Maler der Eifel", Rudolf Klug. Peter Ottens zweite große Leidenschaft war das Wandern mit Freunden und Bekannten. "Jedes Bild zeigt den Blick eines Wanderers in die augenblickliche Landschaft", sagt Fördervereinsmitglied Josef Blum. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.