Mozartwochen Eifel eröffnen in Schönecken

Kultur : Mozartwochen Eifel werden in Schönecken eröffnet

Das Auftaktkonzert wird wegen der Basilika-Sanierung nicht wie bisher in Prüm, sondern im Flecken bestritten.

Eigentlich beginnen die Mozartwochen Eifel mit einem festlichen Eröffnungskonzert in der Prümer Basilika. Weil der Innenraum der Kirche aber gerade saniert wird (sihe Artikel oben), zieht man mit Sack und Pack am Sonntag, 28. Oktober, kurzerhand um in die nahe Nachbarschaft. In der Schönecker Pfarrkirche „Unserer lieben Frau“ wird nun um 17 Uhr der Kammerchor Westeifel zusammen mit der Jungen Philharmonie Bonn den eifelweiten Konzertreigen eröffnen.

Gespielt werden zum Auftaktkonzert Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy (Psalmen 42 und 95) und Wolfgang Amadeus Mozart. Solisten sind Sabine Zimmermann (Sopran), Eva-Maria Wenz (Sopran), Ramona Pfeiffer (Alt), Marc Dostert (Tenor) und Helmut Marmann (Bass). Die Leitung des Konzerts übernimmt Regionalkantor Christoph Schömig.

Einschließlich der Eröffnung in Schönecken wird im Rahmen der sechsten Mozartwochen Eifel zu zwölf Konzerten geladen. Die Mozartwochen werden gemeinsam vom Kulturamt des Eifelkreises, der VG Prüm und der Südwestdeutschen Mozartgesellschaft ausgerichtet. Auch wenn die Eröffnung nicht wie gewohnt in der Prümer Basilika gefeiert werden kann, ganz ohne Abteistadt, die von den Veranstaltern selber als Herz der Reihe bezeichnet wird, geht es aber natürlich auch im aktuellen Programm nicht.

Bereits der zweite Termin führt Freunde der Klassik nämlich in die Heimat des Festivals – natürlich aus bekannten Gründen wieder nicht in die Basilika, sondern diesmal in die Evangelischen Kirche in der Hillstraße. Am Samstag, 10. November, werden dort um 20 Uhr Maximilian Randlinger an der Flöte und Irene Fenninger an der Harfe Stücke spieken, die im Rahmen eines Kammerkonzerts zum Thema „Vom Barock zur Mozartzeit” eine große Bandbreite an musikalischen Ausdrucksformen einander gegenüberstellen.

Und auch am Sonntag, 18. November, wird im Altkreis Prüm weiter musiziert. Dann machen die Mozartwochen Eifel Station in Waxweiler. In der Pfarrkirche St.Johannes der Täufer tritt um 17 Uhr das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim auf. Der künstlerische Leiter des Festivals, Georg Mais, wird das Konzert dirigieren. Als Violinen-Solistin tritt Dorothea Stepp auf.

Gespielt werden Friedrich Schuberts Ouverture in c-Moll, Joseph Haydens Violinkonzert Nr. 1 in C-Dur, Schuberts Rondo A-Dur für Violine und Orchester, Leopold Mozarts Sinfonie in F-Dur sowie Wolfgang Amadeus Mozarts Serenade in G Dur, „Eine kleine Nachtmusik.“

Der Eintritt zu den Konzerten kostet jeweils 20 Euro (ermäßigt 18 Euro). Karten gibt es im TV-Service-Center Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199–996 sowie im Internet unter www.volksfreund.de/tickets. Weitere Infos im Internet unter: www.mozartwochen-eifel.de

Mehr von Volksfreund