1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Musik und Worte zu Karl dem Großen

Musik und Worte zu Karl dem Großen

"Mythos Karl - Wie die Nachwelt Karl den Großen sieht": Unter diesem Titel steht ein Themenabend am Freitag, 9. Mai, in Prüm. Auf dem Programm stehen ein Vortrag und mittelalterliche Musik.

Prüm. Karl der Große zählt zu den berühmtesten Herrschern der Weltgeschichte. Vor 1200 Jahren starb er. Der Geschichtsverein Prümer Land erinnert am Freitag, 9. Mai, 19.30 Uhr, mit einem Themenabend im Regino-Gymnasium in Prüm an den Kaiser. Dazu gehören ein Vortrag und mittelalterliche Musik der Gruppe "Capella Aquisgrana". Der Eintritt ist frei.
Den Vortrag hält Professor Max Kerner. Er geht unter anderem der Frage nach, wie das heutige Europa auf Karls Spuren wandelt und wie uns Karl der Große im Alltag begegnet. So tragen Kräutergärtchen, Liköre und Senf-sorten seinen Namen. Aber hat all das mit dem wahren Kaiser Karl zu tun? Oder haben im Lauf von 1200 Jahren Legenden Karl ein Image verliehen, das wenig bis nichts mit der Realität zu tun hat?
Max Kerner war Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen. Er gilt als absoluter Fachmann in Sachen Karl der Große. Beim Aachener Ensemble Capella Aquisgrana erklingen die alten Zupfinstrumente Barockmandoline, Barockgitarre und Mandolone. Die Freude an der höfischen und konzertanten Musik des 14. bis 18. Jahrhunderts und der kreative Umgang mit den historischen Vorlagen sind für die Musiker des Ensembles die Impulsgeber. red