1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prüm: Innenminister Roger Lewentz ehrt Bürgermeister Aloysius Söhngen

Dienstjubiläum : Bald ist er der Dienstälteste im Land

Das schafft nicht jeder: Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, steht seit 40 Jahren im Staatsdienst, davon 30 als Verwaltungschef. Da kam dann auch der Minister zum Gratulieren vorbei.

Kleine Feier, kurze Reden, aber es war alles drin: Roger Lewentz (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, hat am Montagmorgen eine Urkunde nach Prüm gebracht. Es ist die Anerkennung, auch von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), für Aloysius Söhngen (CDU), der seit 40 Jahren im Dienst am Bürger steht, davon bald 30 Jahre als Chef der Verbandsgemeinde-Verwaltung.

Und wenn im Oktober Söhngens Hachenburger Kollege Peter Klöckner in den Ruhestand geht, ist der gebürtige Westerwälder sogar dienstältester VG-Chef im Land. Der diplomierte Volkswirt Söhngen, derzeit auch stellvertretender Vorsitzender des Gemeinde-und Städtebunds im Land, sei für die Landesregierung „ein enorm wichtiger Ansprechpartner“, sagt Lewentz. Und ein guter: „Es gibt Menschen, die diskutieren parteipolitisch, die holen den ganz dicken Säbel raus.“ Söhngen habe das nie getan, sondern immer in der Sache diskutiert. „Hart zu kritisieren“ habe er an ihm nur eins: „Dass er ein Fan vom FC Bayern ist.“

Söhngen dankt dem Minister, den Vorrednern Johannes Kuhl (erster VG-Beigeordneter), Michael Holz (Vorsitzender des Personalrats), dem Rat, den Ortsgemeinden und den vielen, die dort ehrenamtlich tätig sind. Und er bestätigt, dass es jederzeit ein angenehmes Zusammenarbeiten mit Lewentz gewesen sei. Man sei nicht immer einer Meinung gewesen, habe aber immer „einen menschlichen Umgang“ miteinander gepflegt. Und so gehöre es sich in einer Demokratie.

Ausführlicher Bericht zum Dienstjubiläum folgt.